LUXURY BRANDS & RETAIL
Kunstvolles Design © Freywille

Mit dem Collier zeigt Freywille seine ganze Kunstfertigkeit in perfekter Form.

© Freywille

Mit dem Collier zeigt Freywille seine ganze Kunstfertigkeit in perfekter Form.

britta biron 03.05.2019

Kunstvolles Design

Bildschön sind die Kreationen von Freywille; viele basieren auf großen Gemälden.

Wien. Selten zeigt sich der Einfluss der bildenden Künste auf das Schmuckdesign so klar und eindeutig wie bei Freywille. Und kaum eine andere Marke nutzt dabei eine derart breite Palette von Inspirationsquellen quer durch alle Epochen und Stile – von der ägyptischen Antike und der italienischen Renaissance über Impressionismus, Jugendstil und Art Decó bis zur Pop Art – um daraus neue und einzigartige Designs aus Feuer­email zu kreieren.

Van Gogh-Meisterwerke

Ebenso variantenreich sind auch die Formen und Stile der zahlreichen Ringe, Ketten, Armbänder und -reifen, Anhänger und Ohrringe, die immer wieder um neue ergänzt werden, wie aktuell etwa das Spring Bracelet, ein 24 Karat-vergoldeter Klapparmreif, dessen Enden mit Feueremail-Motiven geziert sind. Auch die 18 Karat & Diamonds-Linie wurde erweitert.
Das Highlight der neuen Kollektion ist ein Collier, in dem sich die ganze Kunstfertigkeit der Designer, Emailleure und Goldschmiede von Freywille widerspiegelt. Das außergewöhnliche Unikat besteht aus drei Reihen feinster Akoya-Perlen, die von vier zarten, diamantbesetzten Stegen aus 18karätigem Gelbgold gehalten werden.
Der Mittelteil ist in Form zweier Tropfen, die sich an den Spitzen berühren und damit an das Symbol für Unendlichkeit erinnern, gearbeitet und bildet den Rahmen für die beiden Plättchen aus Feuer­email, die Herzstücke der Kreation.
Das Motiv basiert auf Vincent von Goghs Gemälde „Mandelblüte”, das als Teil einer Serie zwischen 1888 und 1890 in Arles und Saint-Rémy entstanden ist.
Ausgehend von der besonderen Ästhetik dieses Meisterwerks, in dem sich Einflüsse von Impressionismus, Divisionismus sowie japanischer Holzschnitttechnik erkennen lassen, entwickelte Freywille das Motiv „L’Amandier turquoise”, dessen moderner und frischer Look aber immer noch den Charakter des Originals widerspiegelt.
„Seit vielen Jahren war eine Künstlerinterpretation zu Vincent van Gogh ein vielgehegter Wunsch”, sagt dazu Freywille-CEO Friedrich Wille.
Das Mandelblütendesign ziert – in der türkisen sowie einer roten und einer ganz neuen schwarzen Version – auch Schmuckstücke aus der Classic Edition sowie der 18 Karat & Diamonds-Linie.
Eines von van Goghs berühmtesten Werken, die „Sternennacht”, lieferte dagegen die Vorlage zum Design Eterntité. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL