LUXURY BRANDS & RETAIL
Ort für Beauty & Kunst © Gisela Schober/Getty Images for Valmont (5)

Valmont-Chef Didier Guillon hat kürzlich in München einen Monobrand-Store eröffnet. Wie alle bisherigen verbindet auch er Highend-Kosmetik mit Modern Art.

© Gisela Schober/Getty Images for Valmont (5)

Valmont-Chef Didier Guillon hat kürzlich in München einen Monobrand-Store eröffnet. Wie alle bisherigen verbindet auch er Highend-Kosmetik mit Modern Art.

britta biron 22.03.2019

Ort für Beauty & Kunst

Luxuskosmetik kaufen und Contemporary Art bewundern – im La Maison Valmont kann man beides.

München. „Ich habe einen persönlichen Bezug zu München, da ich beruflich hier schon viele Male zu tun hatte und immer sehr gern in der Stadt bin, auch während des Oktoberfests. Die Maximilianstraße hat nicht nur eine wunderbare Geschichte, sondern sie ist auch die Straße mit einer unglaublich hohen Konzentration an Luxus-Brands. Deshalb passt es perfekt”, erläutert Valmont-Inhaber Didier Guillon, warum die Wahl des Standorts für die mittlerweile siebente Beauty-Boutique auf die bayerische Hauptstadt gefallen ist

Das La Maison Valmont liegt in einem ehemaligen Kutschenhaus mit interessanter historischer Architektur, die gekonnt in das sehr stylishe und feminin-elegante Ladendesign integriert wurde, und erstreckt sich über drei Stockwerke mit insgesamt rund 300 Quadratmetern.

Luxuriöses Flair

Im Verkaufsraum im Erdgeschoss wird die gesamte Highend-Pflegekollektion für Gesicht, Körper und Haare präsentiert, die eigene Duftlinie „Storie Veneziane”, deren Flakons mit handgefertigten Masken aus Muranoglas verziert sind, sowie feinste italienische Parfums der Nischenmarke „Il Profvmo”.
Ergänzt wird das Sortiment mit besonderen Modeaccessoires und Dekorationsgegenständen für das Heim, darunter mundgeblasene Vasen aus Murano, edle Schreibgeräte oder außergewöhnlicher Modeschmuck.
Im ersten Stock befindet sich das hauseigene Kosmetikstudio mit zwei Kabinen, in denen verschiedene Anti Aging-Treatements geboten werden. Um Schönheit – allerdings nicht um jene von Körper und Gesicht – geht es auch im Untergeschoss.
Das gesamte Stockwerk fungiert als Ausstellungsfläche für Objekte aus der firmeneigenen Sammlung moderner und zeitgenössischer Werke. Dazu zählen etwa Zeichnungen von Nuno Raminhos, die Guillon eigens für die Münchner Dependance auf Plexiglas installierte, oder das Werk „Sister” des gefragten Berliner Street Art- Künstlers El Bocho, dessen Frauenfiguren auch in allen Valmont-Dependancen zu sehen sind.

Im Zeichen der Schönheit

„Unser Herz ist die Kosmetik. Aber ein Ort wie dieser muss lebendig sein. Deshalb passt die Kunst perfekt dazu”, sagt Guillon, für den Kunst sowohl eine persönliche Leidenschaft als auch Inspirationsquelle für die Gestaltung der Produkte darstellt.
Die gibt es – zum Glück für alle, die kein La Maison Valmont oder einen der handverlesenen Handelspartner in der Nähe haben – auch im eigenen Online-Store.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL