LUXURY BRANDS & RETAIL
Raum im Raum © Poliform

Bei Poliform, hier Modell Fitted (o.), und bei Molteni & C., hier Modell Gliss Master mit Sistema 7 (u.), hat alles seinen eigenen definierten Platz.

© Poliform

Bei Poliform, hier Modell Fitted (o.), und bei Molteni & C., hier Modell Gliss Master mit Sistema 7 (u.), hat alles seinen eigenen definierten Platz.

Barbara Jahn 09.04.2021

Raum im Raum

Alles an Ort und Stelle: In der begehbaren Garderobe ist es einfach, den Überblick zu bewahren.

Inverigo/Giussano/Alzate Brianza/Montesolaro/Meda. Warum es gerade die Italiener sind, die begehbare Garderoben als wichtigen Teil der Einrichtung betrachten, ist nicht schwer zu erraten. Im Land der Fashionistas gehört es zum guten Ton, den Textilien, die einem im wahrsten Sinne des Wortes zu Leibe rücken, entsprechend viel Platz einzuräumen. Doch nicht nur, dass hier alles in Reih und Glied sowie nach Farben, Anlass oder Jahreszeiten sortiert ist, so gilt der Schrankraum auch oft als beliebte Schnittstelle zwischen Schlafzimmer und Bad.

Von Kleinod bis Ballrobe

Genauso maßgeschneidert wie so manches Designerstück sind auch die Walk-in-Schränke namhafter Hersteller, die nicht an Detailreichtum und technischer Raffinesse sparen, um Kleidung und Accessoires richtig in Szene zu setzen. Der optische Genuss beginnt schon beim Betreten, etwa bei Storage von Porro. Das Innenleben wechselt zwischen transparenten, offenen oder geschlossenen Fächern und solchen aus weißem Kirschholz-Imitat. Für die Struktur und die Metallteile wurde ein Cuvée-Finish gewählt. Aufräumen, sammeln, ordnen und präsentieren kann auch „Private”, eine Weiterentwicklung der Kleiderschränke von Flou, die durch markante Ästhetik und vor allem durch die zahllosen Konfigurationsmöglichkeiten besticht. Private macht eine echte Katalogisierung möglich und wird den verschiedensten Ansprüchen gerecht, wenn es darum geht, den Schrankinhalt zu differenzieren. Die Schubladen zeichnen sich durch umfangreiche Varianten mit Dosen, Kästen oder Ablageschalen aus, die Einlegeböden und Fronten sind aus Holz, Feinsteinzeug oder ganz aus Glas, wahlweise mit oder ohne Licht.

Auf Tuchfühlung gehen

Hangar von Lema zielt darauf ab, einen persönlichen Raum zu schaffen und verschiebt so den Fokus von der reinen Aufbewahrungsfunktion auf das Wohlbefinden. Das Modell, das Glas und Holz einsetzt, ist so konzipiert, dass es Alltagsgegenstände aufnimmt, den Raum rationalisiert, aber auch die unterschiedlichsten Ideen zur Organisation unterstützt. Im Namen der maximalen Personalisierung besticht Hangar durch seine vielfältigen Designlösungen, bei denen die verschiedenen Elemente und Zubehörteile entlang der Metallboden- und Deckenstützen eingesetzt werden, die ein präzises Detail von Stil und Qualität bilden. Auf synthetisches Material der neuesten Generation, vollständig in Italien hergestellt und frei von Bestandteilen tierischen Ursprungs, setzt Rimadesio. So können die Schiebetüren Abacus, Graphis Plus, das Wandverkleidungssystem Modulor sowie die Garderobe Abacus Walk-in vier verschiedenen Farbtönen für die Innenverkleidung von Schubladen und Behältern sowie für die stilistische Anpassung von Türen und Paneelen ausgestattet werden.

Schmucke Kästen

Auch Poliform hat, basierend auf dem System Senzafine, gleich mehrere Modelle im Portfolio. Als Ankleiden, wo Zweckmäßigkeit und persönlicher Stil sich treffen, bieten die Modelle Ubik, Ocean und Fitted vielfältige Variationen mit Tabletts, Schubladen mit Holz- oder Glasfront, ausziehbaren Schuhgestellen, Hosenauszügen und Hängefach für Hemden an. Ausgestattet mit Drehtür, Schiebetür oder komplanarer Tür, setzen die Systeme mit geätztem, satiniertem oder reflektierendem Glas sowie lackiertem Aluminium den Raum mit erfrischender Leichtigkeit fort. Bei Molteni werden bewährte Systemen weiterentwickelt und optimiert. So ergänzt das System mit Schiebetüren und Trennwänden Dwell, den begehbaren Kleiderschrank Gliss Walk-in, um dessen Schrankelemente zu schließen und das Ambiente zu zonieren. Das Schranksystem Gliss Master hingegen wird durch den neuen Türentypus Sistema 7 ergänzt; Kernstück ist ein patentierter innovativer Faltmechanismus, durch den die Tür aus ihrer ursprünglichen Position schwerelos und leise seitlich versetzt wird, sodass sich der Schrank vollständig öffnet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL