LUXURY BRANDS & RETAIL
Ron Arad: Yes to the Uncommon! © Vitra

Ron Arad auf dem Sessel Big Heavy (1989) aus der Spring Collection von Moroso.

© Vitra

Ron Arad auf dem Sessel Big Heavy (1989) aus der Spring Collection von Moroso.

Redaktion 29.06.2018

Ron Arad: Yes to the Uncommon!

Vitra Design Museum Einzelausstellung des Großmeisters des Unkonventionellen

Weil am Rhein. Readymades aus alten Autositzen, innovative Karbonfasermöbel, handgeschweißte Stahlmöbel und skulpturale Serienprodukte: Die Entwürfe des weltweit bekannten Designers Ron Arad sprengen die Grenzen des Konventionellen. Mit der Einzelausstellung „Ron Arad: Yes to the Uncommon!” im Vitra Schaudepot gibt das Vitra Design Museum einen Überblick über sein breit gefächertes Werk. Die Präsentation umfasst viele frühe Entwürfe der 1980er-Jahre, die eine ungezügelte Energie ausstrahlen und Arad zu einem Star der Designszene machten. Gezeigt werden auch neuere Objekte, in denen er seine experimentellen Ansätze unmittelbar auf Serienprodukte übertrug – ein Zusammenspiel, das Ron Arad bis heute zu einem der einflussreichsten Designer der Gegenwart macht.

Einen Höhepunkt der Ausstellung, die bis 14. Oktober 2018 geöffnet ist, bildet die spektakuläre Maschine „Sticksand Stones” (1987), die Stühle und Objekte aus Metall „frisst” und als gepresste Würfel wieder ausspuckt – ein Vorgang, mit dem Arad die Rolle des Designers infrage stellt und gleichzeitig eine Konsumkritik übt. Die kürzlich restaurierte Maschine wird erstmals seit Anfang der 1990er-Jahre wieder in Betrieb genommen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL