MARKETING & MEDIA
10% mehr Einreichungen © iab austria/Philipp Lipiarski

SitzungenZwei Juryteams unter der Leitung von David Petermann und Petra Hauser (vorne, Mitte) fixierten die Shortlist zum iab webAd.

© iab austria/Philipp Lipiarski

SitzungenZwei Juryteams unter der Leitung von David Petermann und Petra Hauser (vorne, Mitte) fixierten die Shortlist zum iab webAd.

Gianna schöneich 02.09.2016

10% mehr Einreichungen

Heuer wurden 201 Arbeiten zum iab webAd 2016 eingereicht. Die Jury tagte, jetzt steht die Shortlist fest.

••• Von Gianna Schöneich

WIEN. 201 Arbeiten wurden heuer in elf Kreativ- und acht Medienkategorien des iab webAd eingereicht. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Anstieg von zehn Prozent.

Diesen verdankt man einer Einreichung von 41% in den Medienkategorien; in diesen gehen heuer 90 Einreichungen ins Rennen. Vergangene Woche, am 23. August, tagten zwei ­Juryteams unter der Leitung von Kreativ­jury-Präsident David Petermann und Mediajury-Präsidentin ­Petra Hauser. Nun wurden 78 ­Arbeiten auf die Shortlist gesetzt.

Online als Leitmedium

„Die Onlinespendings machten 2015 europaweit bereits den größten Anteil an Werbeausgaben aus”, so iab austria-Präsidentin Martina Zadina. Die Einreichungen zum iab webAd stellen auch inhaltlich unter Beweis, dass Online zum Leitmedium in der Planung geworden ist.

„Die Kampagnen werden immer komplexer und spannen mit digitalen Kommunikationsmaßnahmen gekonnt einen strategischen Bogen um die Kernbotschaft der Marke”, so Zadina weiter.


Die Shortlist und weitere Informationen unter:
www.webad.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema