MARKETING & MEDIA
1.096 Live-Spiele, aber der Blick ruht auf 2021 © Sky/Max Brucker
© Sky/Max Brucker

Redaktion 11.09.2020

1.096 Live-Spiele, aber der Blick ruht auf 2021

Sky möchte den Status als Heimat des Fußballs festigen. Das geht mit dem aktuellen Rechtepaket schon gut und wird 2021 noch besser.

In launiger Atmosphäre verkündete Sky Sport Austria am vergangenen Dienstag über den Dächern Wiens die Eckdaten der kommenden Fußballspielzeit: 1.096 Live-Spiele aus der heimischen Bundesliga, den höchsten zwei Spielklassen Deutschlands, der Premier League, des DFB-Pokals und natürlich der Champions League. Lothar Matthäus, extra aus Deutschland gekommen, gab seine Expertise ab: „Die Bayern sind nach wie vor hungrig.” Ex-Nationalteamstürmer Marc Janko hoffte auf ein neuerliches Antreten von Red Bull Salzburg in der Champions League und sieht die Bullen auch in der Liga als Favorit. Neu im Sky-Team ist Ex-Kicker Marko Stankovic; der 34-Jährige beendete im Juni seine Profikarriere, nach über 400 Spielen in Österreich, Italien und zuletzt zwei Jahren in Indien. Er wird als Field Reporter Fragen aus der Sicht des Profis stellen.

Problem Geisterspiele

100.000 Minuten Spitzenfußball aus den wichtigsten Ligen für heimische Fußballanhänger stehen an. Zusätzlich zu den 195 Spielen der Tipico Bundesliga, alle live & exklusiv, 34 Top-Spiele der UEFA Champions League, 232 Begegnungen aus der Premier League live & exklusiv und damit mehr als auf der Insel zu sehen sind, 572 Partien der 1. und 2. Deutschen Bundesliga mit zahlreichen österreichischen Legionären sowie 63 K.o.-Duelle des DFB-Pokals. Uwe König, Vice President Editorial Sports, sieht Sky da durchaus als Partner auch der heimischen Bundesliga. So entschloss man sich etwa im Frühjahr, die TV-Rechte an den ORF zu verkaufen, um den Fans, die noch keine Sky-Kunden sind, auch mehr Live-Fußball zu bringen und den heimischen Klubs mehr Werbezeit im ORF. Im Gespräch mit medianet sagt König: „Damit in der herausfordernden Situation und der damit verbundenen Geisterspiele im Frühjahr möglichst viele Fans in den Genuss von Live-Fußball kommen konnten, kam es zur Sublizensierung. Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. So agierten wir im Interesse der Liga, der Fans und unserer Kunden.” Nun richtet sich der Fokus auf den heutigen Auftakt zur Bundesliga und noch viel mehr auf das kommende Jahr. Denn ab 2021 hat Sky Österreich erstmals unabhängig von Deutschland die Champions League-Rechte.

Verstärkung gesucht

Ab 2021 (bis 2024) überträgt Sky alle Spiele der Champions League (120 der 138 Spiele exklusiv), alle Spiele der Europa League und Europa Conference League (252 von 282 exklusiv). Erste Gerüchte dazu gab es bereits vor bald einem Jahr. König meint dazu: „So eine Rechtevergabe ist nie leicht, weil es natürlich mehrere Interessenten gibt. Die Gerüchte gab es schon im Dezember 2019 und es hat dann etwas länger gedauert. Jetzt sind wir sehr happy, dass wir diese Rechte haben, es ist mega.” Insofern ist es wenig verwunderlich, dass sich das Unternehmen nicht nur freut, dass die Rechte gesichert werden konnten, sondern auch, dass man sich jetzt schon verstärken will: „Wir haben derzeit noch nicht genug Manpower, die Fans in Österreich von Montag bis Sonntag mit Fußball zu versorgen. Uns bleibt aber ja ein Jahr lang Zeit, um uns auf dem ‚Transfermarkt' umzuschauen. Wir sind sehr eng im Austausch mit etwa Sky Deutschland, da kann ein Kommentator von dort auch einmal für uns ein Spiel kommentieren.” Dass das Produkt ankommt, beweist auch die gesteigerte Reichweite, 15% lautet das Plus.

Das macht den Sender, der ausgewählte Programme auch „free-to-air” ausstrahlt, auch für die Werbepartner interessant. Der Montagabend ist, das hat sich noch nicht überall hin durchgesprochen, frei empfangbar. Das Format „Dein Verein”, das auch in Deutschland übernommen wurde, informiert über die aktuellen Vorgänge bei den einzelnen Ligaklubs, danach folgen „Die Abstauber”, ein Format, in dem die anwesenden Fans und Experten auch einmal ihre Meinung sagen und dabei auch noch lustig sind. Und auch das beliebte Talk-Format „Talk und Tore” ist frei empfangbar.

Attraktive Rechte ziehen

„Je attraktiver das Recht ist, desto attraktiver ist man für die Werbeindustrie”, erklärt Uwe König zu dem Thema. Man hoffe auch, dass dies vermehrt auch von der werbungtreibenden Industrie angenommen werde, denn „gerade mit dem äußerst positiv besetzten Live-Sportumfeld haben wir bei Sky in Österreich ja richtig was zu bieten”. Auch Neuerungen will man immer wieder präsentieren. Der Erfolg des SK Rapid in der Champions League-Quali machte dem Sender einen verschmerzbaren Strich durch die Rechnung, da nun dem Rekordmeister der Ligaauftakt am Freitag gehört. Zur Primetime kommt es dann zum Duell zwischen dem LASK und Austria Wien, dem eigentlichen Auftaktmatch. Wie bei den Formaten à la „Dein Verein” hat sich Sky auch hier Neues ausgedacht: Rund um das Top-Spiel der Woche wird sich Sky in der Saison 2020/21 immer wieder neue, spannende Features einfallen lassen, um den Fans ungewohnte Perspektiven und einzigartige Einblicke zu gewähren. So dürfen sich die Seher bei diesem Duell auf spektakuläre Drohnen-Aufnahmen freuen. Zwei zusätzliche Super-Slowmotion-Kameras lassen den Fan hautnah am Spiel teilhaben und transportieren die Emotionen der Spieler und Trainer: Freude, Verzweiflung, Schweiß – nichts bleibt verborgen.

Der Pay-TV-Sender hat also für eigentlich alle, die sich mit Fußball beschäftigen, ein Angebot: Für die Teams, weil sie super Aufnahmen bekommen für die Analyse, die Vereine, weil sie eine breite Öffentlichkeit ­bekommen, die Werbepartner, weil sie diese nützen können und für die Fans, die viel Fußball sehen. (gs)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL