MARKETING & MEDIA
Ärger nach Werbespot © PantherMedia/Wavebreakmedia ltd.

Für Unmut bei Bankkunden sorgte unlängst ein neuseeländischer Werbespot.

© PantherMedia/Wavebreakmedia ltd.

Für Unmut bei Bankkunden sorgte unlängst ein neuseeländischer Werbespot.

Redaktion 25.01.2019

Ärger nach Werbespot

WELLINGTON. Kunden des On-Demand-Services der Neuseeländischen Fernsehanstalt Television New Zealand (TVNZ) staunten kürzlich nicht schlecht, als sie ihren eigenen Namen in einem Werbespot der Bank of New Zealand (BNZ) wiederfanden. Die Kampagne, über die es zahlreiche Beschwerden hagelte, enthielt ein personalisierbares Element, das den Vornamen des TVNZ-registrierten Benutzers in einer Grafik des Videos erscheinen ließ.

In einer Stellungnahme hieß es, dass der inzwischen eingestellte Werbespot TVNZ mit einer Art Lückenfüller bereitgestellt wurde. TVNZ füllte diese dann wie geplant mit dem Vornamen der User aus, den sie aus den Daten von dessen TVNZ-On-Demand-Accounts extrahierten. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL