MARKETING & MEDIA
Alan Menken krönt die Gala »Hollywood in Vienna 2022« © Wiener Konzerthaus

Michael Kosarin, Alan Menken, Sandra Tomek, Ulrike Sych, Michael Balgavy.

© Wiener Konzerthaus

Michael Kosarin, Alan Menken, Sandra Tomek, Ulrike Sych, Michael Balgavy.

Redaktion 27.09.2022

Alan Menken krönt die Gala »Hollywood in Vienna 2022«

Ein Gespräch mit dem diesjährigen Awardee und Disney-Komponist, der für »Arielle«, »Die Schöne und das Biest«, «Aladdin« oder auch »Little Shop of Horrors« und «Sister Act« die Musik schrieb.

WIEN. Nach dreijähriger Pause erstrahlte am 23. und 24. September 2022 das Wiener Konzerthaus im Rahmen der Filmmusik-Gala »Hollywood in Vienna« wieder in einen eleganten Filmpalast. Aus diesem Anlass rollte die Initiatorin und Organisatorin Sandra Tomek bereits im Vorfeld den Ehrengästen den roten Teppich aus und lud zum musikalischen Pressegespräch in die LobbyBar des Hotel Imperial mit dem achtfachen Oscar-Preisträger und diesjährigen »Max Steiner Film Music Achievement Awardee« Alan Menken, seinem Musikdirektor Michael Kosarin, der designierten Leiterin des ORF Radio Symphonie Orchester, Angelika Möser, und Peter Schöber, Geschäftsführer und Channel Manager ORF III.

Sandra Tomek: „Alan Menken wurde 20 Mal für den Oscar nominiert und hat mehr Oscars gewonnen als jeder andere lebende Künstler. Er schrieb die Melodien unserer Kindheit. Wir Erwachsenen sind mit 'Die Schöne und das Biest', 'Aladdin', 'Arielle, die Meerjungfrau' und 'Pocahontas' aufgewachsen – und unsere Kinder lernen diese Musiken wieder mit den Live-Action Filmen und Musicals kennen. Alan hat also Melodien komponiert, die weltweit bekannt sind und Generationen verzaubern. Das ist eine große Leistung, die es verdient, ausgezeichnet zu werden.“ 

Alan Menken: “Ich bin stolz, den Max Steiner Award zu erhalten. Und ich fühle mich sehr geehrt, meinen Namen und meine Arbeit mit dem brillanten und legendären Max Steiner assoziiert zu wissen. Der Weg seines kreativen Lebens führte ihn vom Theater zum Film und zur Konzertbühne. Sein Privatleben von Österreich, über England zum Broadway und nach Hollywood. Er ist eine Inspiration für uns alle, die mehr als 50 Jahre nach seinem Tod in seine Fußstapfen treten. Diesen Award in Wien, der Weltstadt der Musik, entgegen zu nehmen verspricht ein Highlight meines Lebens und meiner Karriere zu sein.“

Michael Kosaron: „Ich freue mich auf die Arbeit mit dem Radio Symphonie Orchester, dass wirklich Weltklasse-Niveau hat. Und ich freue mich sehr für Alan, dass er diesen für ihn sehr wichtigen Award entgegen nehmen kann.“

Angelika Möser: „Das ORF Radio-Symphonieorchester Wien ist in der österreichischen Orchesterlandschaft wohl das Orchester mit dem breitesten Repertoire und der größten Flexibilität. Filmmusik unterliegt durchaus eigenen Gesetzen und birgt spezielle Herausforderungen: Es geht um große Gefühle, die richtige Stimmung und nicht zuletzt das exakte Timing. Das RSO Wien ist mit seiner langjährigen Erfahrung und vielen Erfolgen in diesem Genre ist meiner Meinung nach die Idealbesetzung für Hollywood in Vienna.“

Peter Schöber: „Österreichische Komponistinnen und Komponisten wie Max Steiner und Erich Wolfgang Korngold haben das internationale Filmschaffen wesentlich geprägt. Man kann fast sagen, dass der Bereich der Filmmusik durch diese oftmals in die Emigration getriebenen großartigen Künstler überhaupt begründet wurde. Es freut mich daher besonders, dass wir seit vielen Jahren ein Partner von ‚Hollywood in Vienna‘ sind, das diese großen Namen und ihr Schaffen würdigt. Kompositionen wie die des mehrfachen Oscar-Preisträgers Alen Menken sind für Generationen unverwechselbar und nach der pandemiebedingten Pause der vergangenen Jahre können wir dem hochkarätig besetzten Konzerterlebnis ‚Hollywood in Vienna‘ nun endlich wieder eine Bühne in ORF III bieten.“

Ein Mann, der es versteht, Märchen zu erzählen – auf musikalische Art
In Manhattan geboren, schrieb Menken zunächst die Musik für Werbe-Jingles und entdeckte dann seine Liebe für das Musiktheater. Gemeinsam mit dem Texter Howard Ashman schuf er den Off-Broadway Hit »Little Shop of Horrors«. Seine Musik spielte eine große Rolle bei der Renaissance der Disney-Animationsfilme in den 80er- und 90er-Jahren, wo er die Soundtracks auf Broadway Niveau hob und einige der größten Film-Hits der letzten Jahrzehnte schrieb. »Arielle – Die kleine Meerjungfrau« wurde der erste Disney-Film mit Musik von Alan Menken und wurde dafür mit zwei Oscars belohnt. Zahlreiche weitere folgten, darunter «Die Schöne und das Biest«, »Aladdin«, »Der Glöckner von Notre Dame«, »Pocahontas«, «Hercules«, »Rapunzel - Neu verföhnt« , »Verwünscht« und viele andere. Die Musical-Adaptionen der erfolgreichen Disney-Filme zeichnen sich ebenfalls durch die Kompositionen Menkens aus. Neben den genannten zählen auch die Bühnen Versionen von »Sister Act« und »A Christmas Carol« dazu. Menken ist einer der wenigen Songwriter, aus dessen Feder mit »Sister Act«, »Newsies« und »Leap of Faith« zeitgleich drei Shows am Broadway liefen.
Derzeit komponiert Alan Menken für den neuen Live Action Disney Film »Arielle, die Meerjungfrau«.

Wie auch in den vergangenen Jahren wird das ORF Radio-Symphonieorchester Wien das Konzert begleiten. Am Dirigentenpult steht Menkens Musical Director, Michael Kosarin, der auch die meisten Soundtracks des Komponisten dirigierte.

Mittlerweile wird »Hollywood in Vienna« in über 35 Ländern im TV übertragen und die erste Blu Ray release der Filmmusik-Gala landete mehrfach auf Platz 1 der Amazon Musikfilm-Charts. Die Ausstrahlung der diesjährigen Gala wird am Sonntag, dem 9. Oktober um 20.15 Uhr im Rahmen von „Erlebnis Bühne“ sein. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL