MARKETING & MEDIA
"Alles auf Zukunft" © Greiner

Finanzvorstand Hannes Moser und Vorstandsvorsitzender Axel Kühner sind mit der Entwicklung äußerst zufrieden.

© Greiner

Finanzvorstand Hannes Moser und Vorstandsvorsitzender Axel Kühner sind mit der Entwicklung äußerst zufrieden.

Redaktion 17.06.2022

"Alles auf Zukunft"

Greiner AG verzeichnete 2021 neuen Umsatzrekord, und auch im 1. Quartal 2022 geht der Aufwärtstrend weiter.

KREMSMÜNSTER. „Wir haben mit mehr als 2,2 Mrd. Euro einen Rekordumsatz erwirtschaftet, und das in einem wirklich turbulenten globalen Umfeld, in dem Wachstum alles andere als selbstverständlich war”, so Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender der Greiner AG.

Digital, innovativ und …

Steigerungen gab es in allen Sparten: Mit 772 Mio. € lag der Umsatz von Greiner Packaging um 11,5% über 2020, die Schaumstoffsparte Neveon schloss mit 735 Mio. € ab, wobei das Plus von 53,3% zum Teil auf die vollumfängliche Konsolidierung der Eurofoam zurückzuführen ist. Die Medizintechniksparte Greiner Bio-One profitierte von der hohen Nachfrage nach Vacuette-Virus-Stabilisierungsröhrchen und Laborbedarfsartikeln und bilanzierte mit 695 Mio. € (+0,4%).

„Wir fokussieren unsere Aktivitäten und trennen uns von Bereichen, die nicht zukunftsfähig sind. Wir kommen also aus der Komfortzone, denn wir wollen aktiv gestalten”, erklärt Finanzvorstand Hannes Moser. „Der diesjährige Geschäftsbericht trägt gemäß unserer Transformation den Titel: ‚Hello Progress – Alles auf Zukunft!' Denn alles, was wir 2021 angepackt haben, hat eines im Blick: die Zukunft.”

… nachhaltig

„Die Treiber unseres Erfolgs sind unsere mehr als 11.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Sie haben die Pandemie mit großem Engagement, Innovationskraft und hoher Flexibilität bravourös gemeistert”, so Kühner, und weiter: „Auch das erste Quartal 2022 konnte erfolgreich abgeschlossen werden – der Umsatz lag über dem Vorjahr, auch wenn Preissteigerungen in nahezu allen Bereichen das Ergebnis belasten. Wir streben für die Zukunft ein organisches Wachstum an, wobei Digitalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit die entscheidenden Faktoren sein werden.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL