MARKETING & MEDIA
An der Spitze die „Kronen Zeitung” © Kronen Zeitung/Reinhard Holl

Gerhard Valeskini, Geschäftsführung Kronen Zeitung.

© Kronen Zeitung/Reinhard Holl

Gerhard Valeskini, Geschäftsführung Kronen Zeitung.

Redaktion 13.04.2018

An der Spitze die „Kronen Zeitung”

Die Tageszeitung will in Zukunft ihr vorhandenes Potenzial noch intensiver nutzen.

WIEN. Für Österreichs Zeitungslandschaft war 2017 ein insgesamt gutes Jahr. Weiterhin an der Poleposition steht die Kronen Zeitung. „Mit mehr als zwei Millionen Lesern und über 730.000 täglicher Verkaufsauflage ist die Kronen Zeitung auch 2017 die klare Nummer eins unter Österreichs Tageszeitungen. Auch im Digitalsegment führt sie mit über 21.000 verkauften ePaper das Tageszeitungs-Ranking an. krone.at ist mit mehr als 2,2 Millionen monatlichen Unique Usern im Spitzenfeld der Online-Tageszeitungen und die Tageszeitung mit den meisten Interaktionen in den Sozialen Medien”, so Gerhard Valeskini, Geschäftsführung Kronen Zeitung.

Marktführerschaft festigen

2018 will der Geschäftsführer die unangefochtene Krone-Marktführerschaft in Print festigen und den Erfolgskurs in der digitalen Welt fortführen. Valeskini ist überzeugt, dass dieser Schritt gelingen wird, da er ein riesiges Potenzial bei der Kronen Zeitung erkennt: „Die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen zeigen, wie wichtig eine unabhängige Nachrichtenquelle ist. In einer zunehmend komplexen Welt ist Orientierung gefragt – und das über alle Plattformen hinweg. Kraft ihrer genetischen Markenstruktur hat die Kronen Zeitung die besten Voraussetzungen dafür. Diese noch stärker herauszuarbeiten, als Leitlinie im internen Tun zu etablieren und in einen konsistenten Markenauftritt über alle Plattformen erlebbar zu machen, wird ein wichtiger Schwerpunkt in den nächsten Monaten sein.”

Regional stärken

Damit einher geht eine weitere Stärkung des regionalen Angebots, laut Valeskini: „Wir werden eine Neuordnung der ‚Krone'-Markenwelt starten, mit dem Ziel, die einzigartige nationale Stärke der Kronen Zeitung noch mehr mit den Stärken in den Bundesländern zu vernetzen – in den Print-Ausgaben wie auf krone.at. Gerade die sensationelle Reichweitenentwicklung von krone.at in den letzten Jahren zeigt die enormen Wachstums­potenziale unserer Marke, die weit über die Nachrichtenkompetenz hinausgehen.” (skf)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL