MARKETING & MEDIA
Audio Branding, Podcast und Co. © gosh! Audio Agentur

Kreative TöneHarald Sulzbacher (l.) und Stephan Kolber betreiben die gosh! Audio Agentur seit gut drei Jahrzehnten mit Verve und Innovationsgeist, getreu dem übersetzten Begriff „leiwand”.

© gosh! Audio Agentur

Kreative TöneHarald Sulzbacher (l.) und Stephan Kolber betreiben die gosh! Audio Agentur seit gut drei Jahrzehnten mit Verve und Innovationsgeist, getreu dem übersetzten Begriff „leiwand”.

Redaktion 14.10.2022

Audio Branding, Podcast und Co.

gosh! Audio Agentur: 5.000 Kunden, 30 Jahre Erfahrung und die gleiche Leidenschaft für Sound-Design wie zu Beginn.

••• Von Petra Stückler

Die Übersetzung von „gosh!” sagt es aus: „Wow, leiwand!”, so sehen die Geschäftsführer Harald Sulzbacher und Stephan Kolber ihre Arbeit in der gosh! Audio Agentur auch nach 30 Jahren.

Die beiden und ihr sieben-köpfiges Team wissen zu begeistern, denn das Unternehmen überzeugte bisher rund 5.000 Kunden. Das Angebot reicht von der Musikproduktion, über Audio Branding, Podcasts, Sprache und Werbung, Ambient Sound und Telefonansagen bis zum eigens entwickelten Mobilboxmanager. Als Audio Agentur begleitet gosh! seine Kunden bei sämtlichen Projekten, bei denen Sound eine Rolle spielt. Hier fungiert das Team als Berater, Ideengeber und Produzent. Zum großen und für werbetreibende Unternehmen immer wichtiger werdenden Bereich Audio Branding meint Stephan Kolber: „Das Thema rückt immer mehr in den Fokus und wird nicht mehr stiefmütterlich behandelt. Immer mehr Unternehmen erkennen das Potenzial von Klang und Musik.”

Mehrwert Audio Branding

„Die gosh! Audio Agentur macht Marken nicht nur hörbar, sondern erlebbar”, so Harald Sulzbacher. „Sound gehört zur Corporate Identity und verstärkt die Markenwirkung immens, da Klang eine viel tiefere emotionale Wirkung als visueller Content hat.” Man wolle mit der Übersetzung der jeweiligen Firmenwerte und Firmenphilosophien in maßgeschneiderte Klangwelten an sämtlichen relevanten Touchpoints „den Unterschied” machen.

Die Einsatzgebiete des Audio Brandings sind überall dort, wo man kommuniziert: im Hörfunk und TV, auf sämtlichen Social Media-Kanälen, in Corporate Videos (intern und extern), auf der Website, beim Recruiting neuer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, am Point of Sale (POS) und Point of Interest (POI), bei Events und Messen, am Festnetz und Mobiltelefon – hier komme der eigens entwickelte Mobilboxmanager der gosh! Audio Agentur zum Tragen.

Boomende Podcasts

Nicht zuletzt erwähnt sei die steigende Nachfrage nach Corporate Podcasts. Auch hier sei der „Markenklang” im Sinne des Audio Brandings im Fokus der Kundenwünsche. Podcasts bieten die Möglichkeit, von Produkten und Dienstleistungen in Form spannender Geschichten und Interviews zu erzählen. Hörerinnen und Hörer haben dabei eine höhere Aufmerksamkeitsspanne als bei klassischer Werbung.

„In Form von Podcast-Workshops erarbeiten wir die Potenziale, das Konzept, beraten hinsichtlich Technik, redaktioneller und klanglicher Gestaltung sowie Vertrieb und Vermarktung”, erklärt Stephan Kolber. „Wir produzieren nicht nur die Sprachaufnahmen, sondern auch die Signation, den Opener und das Musikbett sowie Werbebeiträge. Und sollte das Unternehmen noch kein Audio-Logo haben, so kann dieses auch gleich mitproduziert werden.”
In den Studios der gosh! Audio Agentur mit 330 m² Fläche können sämtliche Wünsche erfüllt werden, aber auch Beratung vor Ort beim Kunden sei immer möglich, wenn die Aufnahme direkt beim Auftraggeber stattfinden solle.
Harald Sulzbacher ist sich sicher: „Podcasts bieten einen Mehrwert, da sie Hintergrundinformationen und Wissen vermitteln. Spannende Geschichten, Fakten und Background-Infos werden auch eher weitergetragen als reine Werbebotschaften, sodass die Zuhörerinnen und Zuhörer zu Multiplikatoren werden.”

Audio Branding am Handy

Ein weiteres Produkt von gosh! ist die eigens entwickelte Mobilboxmanager App. Mit der smarten Out-of-Office App können individuelle Out-of-Office-Ansagen für die Mobilbox erstellt und vorausgeplant werden. (z.B. bei Urlaub, Meetings, Seminaren, Krankenstand). Über die Features der App erzählt Stephan Kolber: „Wir bieten kristallklare Audio-Qualität. Zudem kann man mit dem ‚Jetzt'-Button und dem Zeitrad auch kurzfristige Abwesenheitsansagen erstellen und so die Anrufer wissen lassen, wann man wieder erreichbar ist, und an wen man sich wenden kann.” Und künftig könne der Mobilboxmanager mit Microsoft Teams genutzt sowie mit dem Outlook Kalender synchronisiert werden.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL