MARKETING & MEDIA
Auf dem Sprung in eine neue Ära © Reed Exhibitions/Andreas Kolarik

Neues Konzept Der neue Look&Feel wird das erste Mal bei der creativ salzburg im Frühjahr 2019 vom 1. bis zum 3. März im Messezentrum Salzburg zu sehen und zu erleben sein.

© Reed Exhibitions/Andreas Kolarik

Neues Konzept Der neue Look&Feel wird das erste Mal bei der creativ salzburg im Frühjahr 2019 vom 1. bis zum 3. März im Messezentrum Salzburg zu sehen und zu erleben sein.

Paul Christian Jezek 07.09.2018

Auf dem Sprung in eine neue Ära

Mehr als 5.000 Fachbesucher auf Österreichs einziger Ordermesse für Geschenkideen und Lifestyleartikel.

••• Von Paul Christian Jezek

SALZBURG. Vom 31.8. bis zum 2.9. präsentierte Reed ­Exhibitions im Messezentrum die Herbst­edition der creativ salzburg – Österreichs einzige Ordermesse für Geschenkideen, Wohnaccessoires und Lifestyleartikel. Mehr als 150 Aussteller nutzten die drei Messetage zur Sortiments- und Neuheitenvorstellung.

Die Neukonzeption

Kaum einer der 5.036 Fachbesucher dürfte dabei geahnt haben, dass er die creativ salzburg zum letzten Mal im vertrauten Gewand erlebt hat. Denn nach Messeschluss ließ Reed Exhibitions die Katze aus dem Sack:

„Bereits seit Längerem laufen im Dialog mit Ausstellern die Vorarbeiten zu einer grundlegenden Neuausrichtung des Fachmesseklassikers”, verrät Dietmar Eiden, Managing Direc­tor B2B-Messen bei Reed Exhibitions Österreich. „Es handelt sich um eine fundamentale Änderung von Content, Präsentationsformen und Inszenierung.”
Erklärtes Ziel ist es, der creativ salzburg ab der Frühjahrsedition 2019 eine Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit in der präsentierten Produktwelt zu geben. Damit wird auch eine Abgrenzung zu thematisch ähnlich gelagerten Fachmessen außerhalb Österreichs erreicht.
Massive Anstrengungen werden auch in puncto Inszenierung unternommen; hier sollen neue Wege begangen werden, um „Wow”-Effekte auszulösen.
Zur Gänze oder teilweise handgearbeitete Gegenstände gewinnen an Beachtung: Holzschmuck, gelasert und danach handbehandelt, fängt Lebensbäume, Mandalas und kleine Symbole ein – wie überhaupt kleiner, feiner Schmuck am Kettchen oder an dünnen geschlungenen Armbändern gerade „in” ist.

Einige topaktuelle Trends

Sehr apart: Holzschmuck, der wie Stein oder Keramik wirkt. In speziell entwickeltem Verfahren wird auf die natürliche Maserung so eingegangen, dass sie zum prägenden Muster wird und durch thermische Behandlung und Naturfärbung ihre markante Zeichnung erhält.

Dem alten Buchbinderhandwerk folgen junge Leute, die ­kreativ mit Papier und Holz arbeiten, teils mit biegsamem Furnier, teils mit dicken Cover­platten, auch mit diversen traditionellen Buchbindermaterialien wie Leinen oder Schwarzpappe.

Duft schafft Atmosphäre

Seifen aus Schaf- und Stutenmilch erhalten „Zuwachs” durch solche aus Esel- und Kamelmilch. Stets steht die pflegende Wirkung hochwertiger Seifen im Vordergrund, unterstützt durch das olfaktorische Erlebnis.

Weniger duftig, aber ratsam für Personen mit Hautproblemen sind echte Aleppo-Seifen aus reinem Olivenöl.
Fächer, Geigen und kleine Flügel unterstreichen Österreichs Musikbezug, Sisi lächelt von Fächern und Häferln, das kennt man ja.
Dazu kommen Flaschenöffner, griffbereit mit Magnet am Kühlschrank haftend, Herzmagnete, Magnete und Nagelfeilen mit künstlerischen Orts- und Stadtmotiven und Edelweißketten sowie Armbänder, die aus einem Fläschchen mit Ortsname gezogen werden.
Als hochwertige Souvenirs fielen bei der creativ salzburg weiters Panoramamesser auf, die an der Schneidkante Gebirgszüge zeigen, teils mit Einzelnennung der Berge – scharf schnittig durch den unregelmäßigen Schliff.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL