MARKETING & MEDIA
Auf Tuchfühlung © Brandsetter

Brandsetter Die Social Media-Agentur Brandsetter setzt in Zusammenarbeit mit den Kunden auf das Prinzip der Nähe.

© Brandsetter

Brandsetter Die Social Media-Agentur Brandsetter setzt in Zusammenarbeit mit den Kunden auf das Prinzip der Nähe.

Michael Fiala 10.11.2017

Auf Tuchfühlung

Kabarettist Andreas Ferner, die Projekte kick mit und Schneetiger oder Vitura setzen auf Brandsetter.

••• Von Michael Fiala

WIEN. Ob mit dem Besuch des Kabarettprogramms von Andreas Ferner, dem wöchentlichen Vitura Personal Training für alle Projekt-Mitarbeiter oder der Stippvisite von Kunden-Standorten: Brandsetter setzt im Kreativprozess auf Tuchfühlung. Geschäftsführer Daniel Hupfer: „Es gibt bei keiner Marke eine Pauschalantwort, wie Social Media funktioniert; insofern bedarf es neben einer kreativen und gut abgestimmten Kampagnenplanung, hochwertigem Content und ständigem Monitoring zu allererst einer punktgenauen Analyse der Marke. Dazu sind wir lieber mittendrin statt nur dabei, um die jeweilige Marke genau kennenzulernen.”

Brandsetter nimmt Abstand davon, seinen Kunden ein schnelles Wachstum zu versprechen: „Das wäre durch den Einsatz von Werbebudgets natürlich leicht möglich. Allerdings bringen gekaufte Fans nur wenig. Diese interagieren nicht mit der Marke und sorgen auch nicht für Reichweite”, so Hupfer. „Das schnelle Wachstum trügt also. Mit einer guten Planung und mit einem gesunden Maß an rein werblichen Beiträgen lässt sich eine Marke in einem vernünftigen Tempo etablieren”, so Hupfer weiter.
Im Zentrum stehen interessante Infos zur Marke, wertvolle Beiträge rund um das Thema „Behind the Scenes” und natürlich auch Unterhaltsames.
Beworben werden im Regelfall vor allem jene Beiträge, die im Vorfeld bereits organisch gut angekommen sind. Daniel Hupfer­: „Gerade in der Testphase arbeiten wir mit sehr geringen Budgets. Erst, wenn Kampagnen auch wirklich Umsatz generieren, macht es Sinn, mehr zu investieren”.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema