MARKETING & MEDIA
Austausch und Ideen statt Frontalvortrag © Matthias Heschl
© Matthias Heschl

Redaktion 02.11.2018

Austausch und Ideen statt Frontalvortrag

Beim Fast Forward Forum versammelte Heimo Hammer, Agentur kraftwerk, 25 Top-Experten in Saint-Tropez.

Acht hochkarätige internationale Speaker und 25 handverlesene C-Level Managerin­nen und Manager. Ein 5 Sterne-Hotel in Saint-Tropez. Beim ersten Fast Forward Forum von Heimo Hammer standen ein Wochenende lang, vom 12. bis 14. Oktober 2018, Austausch und neue Ideen statt Frontalvorträge auf dem Programm.

Als gefragter Speaker und Gast hat kraftwerk-Geschäftsführer Heimo Hammer reichlich Erfahrung mit internationalen Konferenzen. Dabei fiel ihm auf, dass viele Events untereinander austauschbar und wenig nachhaltig waren. Gemeinsam mit dem amerikanischen Bestsellerautor Jon Burkhart und dem hoch gehandelten Kreativkopf Dave Birss beschloss er: Das muss doch besser gehen!

Shazam-Gründer & Co vor Ort

Thinker wie Shazam-Gründer Dhiraj Mukherjee und Vegan Food-Pionierin Heather Mills nahmen sich gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wichtiger Zukunftsthemen an. Artificial Intelligence, Innovation und Kreativität, das Fördern von Talenten oder den Einsatz von AI im Bereich Healthcare waren nur einige der Bereiche, in denen gemeinsam neue Ideen entwickelt und Denkansätze vertieft wurden. Unter den österreichischen Denkerinnen und Denkern befanden sich Vertreter unterschiedlichster Disziplinen u.a. Rewe Group Eigenmarken- GF Martina Hörmer, Director/CDO Walter Group, Vincent Beau­fils, Krone Multimedia-GF Michael Eder, Start-up-Förderin Magdalena Hauser, CEO IETC/Institute for Entrepreneurship Cambridge, Unternehmer (Hometec) und Innovator Walter Kreisel u.v.m. Die Gespräche wurden auch außerhalb des offiziellen Veranstaltungsprogramms weitergeführt. Speaker und Thinker diskutierten angeregt im traditionellen Senequier und im Garten des berühmten Modehauses Dior über brisante Zukunftsthemen.

Let’s be possibilistic

So kam man u.a. zum Schluss „Let’s not only be optimistic about the future, let’s be possibilistic”. Um den Worten auch Taten folgen zu lassen, wird gemeinsam eine Fast Forward Foundation gegründet, in deren Rahmen konkrete Zukunftsprojekte entwickelt werden sollen.

In welche Richtung diese Zukunftsprojekte gehen sollen, wird sich demnächst entscheiden. Die Themen reichen vom Einsatz zukunftsweisender Technologien über Bildung bis hin zum Umweltschutz. „Wichtig ist es, die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und nicht anderen zu überlassen”, so Heimo Hammer.
Das nächste Fast Forward Forum wird von Heimo Hammer und seinem Organisationsteam, Dominik Schuster und Christina Marktl, bereits geplant. Bis es so weit ist, kann man die spannendsten Erkenntnisse des vergangenen Forums noch einmal in Buchform Revue passieren lassen. Denn: Begleitet und dokumentiert wurde das Fast Forward Forum von der britischen Journalistin Catherine Turner. Gemeinsam mit ihr wurden die wichtigsten Erkenntnisse, Ideen und Erfahrungen des Events aufgearbeitet und niedergeschrieben. Das so entstandene Buch erscheint bereits Anfang Dezember im Styria Verlag. (fej/red)
www.fastforwardforum.eu

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL