MARKETING & MEDIA
"Bares für Rares": Start der Österreich-Version © ServusTV/Martin Hörmandinger

Moderator Roland Gruschka tritt in der Österreich-Version von „Bares für Rares” in die Fußstapfen von Horst Lichter.

© ServusTV/Martin Hörmandinger

Moderator Roland Gruschka tritt in der Österreich-Version von „Bares für Rares” in die Fußstapfen von Horst Lichter.

Redaktion 22.11.2019

"Bares für Rares": Start der Österreich-Version

Am Sonntag, den 1. Dezember, startet auf ServusTV die heimische Version der Erfolgssendung – Host der Sendung ist Roland Gruschka.

SALZBURG / WIEN. Auftakt für das Erfolgsformat „Bares für Rares” in seiner österreichischen Version! Die Moderatoren Roland Gruschka und Horst Lichter vermitteln zwischen den österreichischen Händlern und Anbietern, wobei immer Spannendes, Überraschendes und wahrhaft Kurioses geschieht.

Krempel oder teure Rarität?

Moderator Roland Gruschka begrüßt in der ersten Folge Kandidaten aus Österreich – und auch „Bares für Rares”-Anchorman Horst Lichter. Auch für die rot-weiß-rote Version des Erfolgsformats gilt: Bei „Bares für Rares” werden Kuriositäten entdeckt und Schätze ausgegraben, und am Ende kommt die Frage: Krempel oder teure Rarität? Eisernes Verhandeln ist angesagt – doch am Ende können sich die Kandidaten auch dafür entscheiden, ihre Raritäten wieder mit nach Hause zu nehmen.

Doch nicht nur die Kandidaten, auch die Experten und Händler kommen zur Gänze aus ­Österreich. Mit Gabriele Breisach (Expertin für Schmuck), Erich Tromayer (Experte für Kunstgeschichte) und Mario Hämmerle (Experte für Altwaren) konnte ServusTV drei absolute heimische Koryphäen auf ihrem jeweiligen Gebiet verpflichten.

Die Riege der Händler wird angeführt vom Innsbrucker Wolfgang Pauritsch, bekannt aus der deutschen „Bares für Rares”-Version; Katharina Marchgraber (Wien), Markus Kral (Oberösterreich), Stefan Patzl (Wien) und Markus Schwindsackl (Vorarlberg) komplettieren das Händler-Team. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL