MARKETING & MEDIA
CCA-Kampagne: Frischer Wind für die Branche © leisure/Christian Jobst

Teamarbeit Für die neue Kampagne hat der Creativ Club Austria mit der Agentur seite zwei zusammengearbeitet. Das Ergebnis: viele neue, bunte Sujets

© leisure/Christian Jobst

Teamarbeit Für die neue Kampagne hat der Creativ Club Austria mit der Agentur seite zwei zusammengearbeitet. Das Ergebnis: viele neue, bunte Sujets

Nadja Riahi 01.02.2019

CCA-Kampagne: Frischer Wind für die Branche

Die diesjährige Kampagne des Creativ Club Austria ist voller Action und nicht ohne ein bisschen Selbstironie.

••• Von Nadja Riahi

WIEN. So wie das neue Jahr frischen Wind bringt, so bringt der Creativ Club Austria mit seiner Kampagne für 2019 frische Kreativität in die Branche. Als Sprachrohr der Kreativbranche lädt der Vorstand des CCA jedes Jahr eine Agentur aus den Mitgliedsunternehmen dazu ein, ihre Pläne visuell umzusetzen und ihre Strategie werblich zu begleiten. Dieses Jahr wurde die neue Kampagne von seite zwei konzipiert und realisiert. Die Wiener Agentur von Stefan Mayer und Christian Begusch präsentierte eine optisch mutige und ausdrucksstarke Kampagne für das neue Jahr.

Ein Baukasten mit Wörtern

„Wir wollten weg von einer pathetischen Botschaft und hin zu dem Vertrauen auf das gestalterische Bauchgefühl, das jeder verspürt”, sagen Stefan Mayer und Christoph Schörkhuber von seite zwei über die Kampagne. Dieses Jahr spielt der Creativ Club Austria mit vielen verschiedenen Sujets, die sich aus einzelnen Fotos von Buchstaben zusammensetzen; sie sollen die Vielfalt der Kreativbranche widerspiegeln.

„Es wird ein Spiel mit Begrifflichkeiten aus der Branche. Unser Credo ist Call-to-Action. Wir wollen ein Gefühl der Selbstironie vermitteln. Das Leben soll durch ein Augenzwinkern gesehen werden”, so seite zwei. In den Sujets finden sich auch popkulturelle Referenzen und ein aktueller Zeitgeist. Das Berufsbild werde jedes Jahr vielschichtiger, schneller, lauter und dynamischer, erklären Mayer und Schörkhuber. „Dem wollen wir Tribut zollen. Mit den Sujets können wir aktivierende Aussagen nach außen tragen.”

Wettbewerb der Kreativen

Die diesjährigen CCA-Venus- Awards rücken die Teams und ihre Arbeiten stärker in den Fokus. Der bedeutendste Kreativpreis wird heuer in insgesamt 16 Kategorien verliehen. Die Award-Show, die am 16. März 2019 in der Gösserhalle stattfinden wird, soll unterhaltsamer, informativer und pointierter werden. Die Venus-Statuen, auch „Veneres” genannt, werden erstmals nicht nach Kategorien, sondern nach Anzahl der gewonnenen Statuen pro Arbeit verliehen. Auf diese Weise entsteht eine fesselnde Dramaturgie.

„Unser neues Konzept stellt die kreativen Spitzenleistungen und ihre Macher in den Vordergrund, indem die Gewinner nur ein Mal auf die Bühne kommen. Dadurch bekommen sie die Aufmerksamkeit, die ihnen zusteht”, erklärt Creativ Club Austria-Geschäftsführer Reinhard Schwarzinger. Der Call for Entries startet am 4. Februar 2019; die Arbeiten können bis zum 29. März 2019 online eingereicht werden. Alle Einreichungen werden von der Creativ Club Austria-Jury am 30. April 2019 bewertet. Erstmals wird es heuer auch ermäßigte Tickets für die After-Show-Party geben.

Young Mind – Young Style

„‚Action' ist bei uns in diesem Jahr Programm. Der Creativ Club Austria öffnet sich dem kreativen Nachwuchs und legt besonderes Augenmerk auf die Frauen in der Kreativbranche”, betonen die CCA-Vorstandsmitglieder Robert Dassel (Aandrs), Christian Gosch (Serviceplan) und Helena Luczynski (Frau Text). Die Initiative „Young Creatives” ermöglicht allen unter 28 Jahren einen vereinfachten Einstieg in den Club. Ob Student oder berufstätig: Eine Bewerbung ist für die Nachwuchstalente nicht notwendig; dabei fungiert der CCA als Sprungbrett zu den Etablierten der Branche.

Die Young Creatives können an den eigenen Events des Creativ Club Austria teilnehmen, zusätzlich werden in Form eines Speeddatings attraktive Praktika und Jobs in der Branche angeboten. Die stark ermäßigte Mitgliedsgebühr von 60 € im Jahr soll allen Interessierten Zugang zu der Branche ermöglichen. „Der Bedarf nach kreativen Nachwuchstalenten ist groß. Als Sprachrohr der Kreativbranche möchten wir uns dieses Themas annehmen. Das Ziel ist es, die Attraktivität der Kreativwirtschaft aufzuzeigen. Hinter beinahe jedem kommerziellen Erfolg steht eine herausragende Kampagne”, sagt Schwarzinger.
Bereits zum zweiten Mal wird heuer die Student Challenge in Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen stattfinden; der kreative Nachwuchs trifft hier auf Kundenberater und Marketer und es werden gemeinsam Kommunikationslösungen entwickelt. Die Nähe zur Praxis steht klar im Vordergrund.

Female Focus

Derzeit sind unter den 220 Mitgliedern des Creativ Club Austria nur 30 Frauen. „Mit der neuen Initiative Creative Ladies wollen wir als CCA kreativen Frauen in der Kommunikationsbranche eine Möglichkeit zum Austausch bieten. Wir möchten sowohl etablierte als auch neue Frauen in der Kreativbranche zusammenbringen. Das Networking in gemütlichem Rahmen ist für uns sehr wichtig”, sagt Helena Luczynski, die für das Projekt zuständig ist. Die erste Veranstaltung für alle Creative Ladies findet am 27. März 2019 statt, weitere Events sind geplant.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL