MARKETING & MEDIA
Christine Lackner verantwortet die "Public Affairs" des ORF © ORF Thomas Jantzen

Christine Lackner leitet "Public Affairs" beim ORF.

© ORF Thomas Jantzen

Christine Lackner leitet "Public Affairs" beim ORF.

Redaktion 25.06.2018

Christine Lackner verantwortet die "Public Affairs" des ORF

Wrabetz besetzt neue Stabsstelle.

WIEN. Christine Lackner übernimmt die neue Stabsstelle für Public Affairs im ORF, teilte dieser am Freitag mit. Damit verantwortet sie das "strategische und operative Management der Außenbeziehungen des ORF zu seinen Stakeholdern", wie es ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz in einer Aussendung formulierte. Angesichts der umfassenden medienpolitischen Regierungspläne hat sie also viel zu tun.

Lackner ist seit 2012 beim ORF, als sie als Büroleiterin des damaligen Kaufmännischen Direktors Richard Grasl auf den Küniglberg kam; zuletzt war sie in der Unternehmenskommunikation bereits für Public Affairs zuständig.

Das politische Geschäft kennt die Juristin nicht zuletzt aus ihrer Zeit als Sprecherin der Infrastrukturminister Mathias Reichhold (FPÖ) und Hubert Gorbach (BZÖ) in den Jahren 2002 bis 2005. Danach war sie unter anderem für die PR-Agentur von Peter Hochegger tätig; vor ihrem Wechsel zum ORF arbeitete sie bei einer Pharma-Firma im Public Affairs-Bereich.

Im "intensiven medienpolitischen Diskurs der kommenden Monate und Jahre" habe eine "offene und proaktive Kommunikation des ORF mit allen Entscheidungsträgern hohe Priorität", erklärte sie am Freitag zu ihrer neuen Position. Wrabetz setzt große Hoffnungen in Lackner als "erfahrenen ORF-Profi auf diesem Gebiet": Sie werde "in dieser neuen Funktion mit Fachwissen und Kommunikationsstärke das Erreichen der Unternehmensziele bestmöglich unterstützen". (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL