MARKETING & MEDIA
Creativ Club Austria entsendet drei Mitglieder in die Jury der 31. ADCE-Awards © CCA

Andreas Spielvogel, Melanie Pfaffstaller und Rosa Haider-Merlicek.

© CCA

Andreas Spielvogel, Melanie Pfaffstaller und Rosa Haider-Merlicek.

Redaktion 28.09.2022

Creativ Club Austria entsendet drei Mitglieder in die Jury der 31. ADCE-Awards

Andreas Spielvogel (DDB Wien), Melanie Pfaffstaller (mel p filmproductions) und Rosa Haider-Merlicek (Merlicek & Partner) werden im Zuge der diesjährigen ADCE-Awards jurieren.

WIEN / BARCELONA. Als österreichisches Mitglied des Art Directors Club of Europe (ADCE) stellt der Creativ Club Austria drei Mitglieder für die Jury der ADCE-Awards 2022. Andreas Spielvogel (DDB Wien) juriert in der Kategorie „Print & Outdoor“, Melanie Pfaffstaller (mel p filmproductions) in „Film & Audio“ und Rosa Haider-Merlicek (Merlicek & Partner) in „Design“. International führende Kreativexperten aus 21 Ländern werden am 30. November 2022 im „Design Hub“ in Barcelona die besten Arbeiten prämieren und darüber entscheiden, welche Arbeiten in Europas Champions League der Kreativität einziehen dürfen. Die Gewinner werden am 2. Dezember bekannt gegeben.

„Es ist uns ein besonderes Anliegen, durch die internationalen Juryteilnahmen heimische Kreativexpertise über die Landesgrenzen hinaus sichtbar zu machen und dadurch auch die Qualität der eigenen CCA-Venus-Jury zu stärken“, kommentiert Creativ Club Austria-Präsident Andreas Spielvogel (DDB Wien) und sagt weiter: „Ich freue mich, zusammen mit zwei führenden Kreativexpertinnen Österreichs in die ADCE-Jury berufen worden zu sein.“

Eingereicht werden kann bis spätestens Freitag, den 14. Oktober, online auf http://adce.submit.to. Weitere Informationen zur Teilnahme-berechtigung an den ADCE-Awards auf https://www.adceurope.org/awards/rules

Bei Fragen stehen die Büros des Creativ Club Austria unter office@creativclub.at oder des ADCE unter awards@adceurope.org zur Verfügung.

Über die heimischen Juroren
Andreas Spielvogel ist Miteigentümer und CCO von DDB Wien und BBDO Wien. Spielvogel studierte Germanistik und Geschichte, bevor er seine Karriere in den 1990er-Jahren zunächst in Österreichs größter Dialogmarketing-Agentur startete, anschließend zu „Young & Rubicam“ in Wien wechselte. Als Creative Director verantwortete er dort den Bereich New Business. Auf seine zahlreichen Erfolge folgten diverse Juryeinladungen, darunter von Cannes Lions, ADCE, Eurobest, Cresta, Kiew International, LIA und viele mehr. Nach Stationen bei JWT und LoweGGK wechselte Spielvogel 2014 zu DDB, wo er gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Thomas Tatzl die Agenturmarken DDB und BBDO in Wien im Zuge eines Management-Buyouts 2019 übernahm. Andreas Spielvogel ist gewählter und amtierender Präsident des Creativ Club Austria.

Melanie Pfaffstaller ist eine Produzentin und seit knapp 25 Jahren auf Werbefilmprojekte spezialisiert. Nach ihrem Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften sowie mehreren Jahren in renommierten Werbefilmproduktionsfirmen gründete sie 2010 ihre eigene Produktionsfirma „mel p filmproductions“ und realisierte Kampagnen für zahlreiche Marken. So auch die jüngste Kampagne für Sky, die heuer mit einer CCA-Venus ausgezeichnet wurde. Pfaffstaller zeichnet sich durch strategisches Denken aus und stellt die Kreativität stets in den Vordergrund. Als Mitglied des Creativ Club Austria, seit 2019 auch Teil des Vorstands, engagiert sie sich für kreative Ideen und setzt sich insbesondere für den Kreativnachwuchs ein.

Die vielfach national und international ausgezeichnete Werberin Rosa Merlicek ist Mitbegründerin und Partnerin von der Werbe- und Designagentur Merlicek & Partner. Sie schafft den Spagat zwischen populären Werbelieblingen und Texten, mit denen man sich Nägel und Pencils holt. Rosa hat federführend an Erfolgsgeschichten wie die von Ja! Natürlich, Vöslauer, Wiener Städtische, dem Life Ball, Manner, XXXLutz und zuletzt die der Adeg-Kaufleute geschrieben. Als langjähriges Mitglied des Creativ Club Austria und des ADC Germany ist es ihr ein Anliegen, herausragende Kreation gleichsam zu fordern und zu fördern. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL