MARKETING & MEDIA
DAB+ Ausbau bis 2020 auf Schiene © PantherMedia/Lev Dolgachov
© PantherMedia/Lev Dolgachov

Redaktion 01.02.2019

DAB+ Ausbau bis 2020 auf Schiene

Im Mai 2019 startet die erste von drei Phasen, an deren Ende Österreich zu 83% mit dem DAB+ Signal versorgt sein wird.

WIEN. Nach dem Start des regionalen DAB+ Netzbetriebs für die Ostregion Österreichs im April 2018 startet das DAB+ Netz mit mehr österreichweiten Radioangeboten nun am 28. Mai 2019 – und somit eine neue Ära des Hörfunks in Österreich.

Der ORS comm GmbH & Co KG (ORS) wurde am 2. August 2018 die Zulassung für den Betrieb der bundesweiten Multiplex-Plattform für digitalen terrestrischen Hörfunk im Standard DAB+ (MUX I) für die Dauer von zehn Jahren erteilt.

Netzausbau bis 2020

Innerhalb der nächsten drei Jahre sollen zunächst die Landeshauptstädte und wichtige Verkehrswege versorgt werden, bei einer geplanten Gesamtabdeckung von rund 83% der österreichischen ­Bevölkerung. Derzeit können die Hörerinnen und Hörer auf UKW ein limitiertes, österreichweites Programm­angebot auf UKW empfangen – das ändert sich nun zum Start um weitere neun bundesweit empfangbare Radiostationen auf DAB+: Neben Klassik Radio, Radio Energy und Radio 88.6, die bereits jetzt lokal analog-terrestrisch zu hören sind, werden zunächst Rock Antenne, Radio Maxima, Technikum One, Arabella Plus, Radio Maria und ERF Plus auf DAB+ national on air gehen und so neun Radioprogramme für Österreich anbieten. Weitere Radioangebote werden folgen.

Der österreichweite Netzausbau des bundesweiten DAB+ Multiplex für digitalen Hörfunk erfolgt in drei Phasen. Die ORS comm GmbH & Co KG gab den Rollout-Plan der drei Ausbauphasen bekannt:
Am 28. Mai 2019 erfolgt die gemeinsame Aufschaltung der Standorte Wien-Kahlenberg, Wien-Liesing, Wien-DC Tower, Graz-Schöckl, Linz-Lichtenberg und Semmering-Sonnenwend- stein. Die Phase zwei der Inbetriebnahme des bundesweiten MUX erfolgt am 31. März 2020 und wird die Standorte Bregenz-Pfänder, Innsbruck-Patscherkofel, Salzburg-Gaisberg und St. Pölten-Jauerling umfassen.
In der dritten Ausbaustufe wird Kärnten für den Empfang von Digitalradio DAB+ erschlossen, während der Empfang von digital-terrestrischem Radio DAB+ in der Steiermark und dem Burgenland weiter ausgebaut wird. Diese Inbetriebnahmephase ist für den 22. September 2020 angesetzt und wird die Standorte Bruck an der Mur-Mugl, Klagenfurt-Dobratsch, Rechnitz-Hirschenstein und Wolfsberg-Koralpe betreffen. Die dritte Ausbauphase wird die Versorgung der wesentlichen Ballungsräume mit digital-terrestrischem Radio auf über 83% der österreichischen Bevölkerung steigern.
„Die technische Zukunft des Radios in Österreich ist vielfältig und reicht vom analogen UKW-Radio über Streaming-Angebote via Internet bis zum digitalen Radiostandard DAB+. Die Versorgung mit DAB+ stellt dabei ein Zusatzangebot zur etablierten und nahezu flächendeckenden UKW-Versorgung dar”, so Michael Wagenhofer, Geschäftsführer der ORS-Gruppe.

Handel sieht sich gerüstet

Im Handel ist man bestens für den Sendestart von DAB+ gerüstet: Thomas Pöcheim, Geschäftsführer Mediamarkt Saturn, zum bevorstehenden Start von DAB+ in Österreich: „Unser Ziel ist es, innovative und zukunftsweisende Technologien zu den Menschen zu bringen, um damit verschiedenste Bereiche des täglichen Lebens in der digitalen Welt zu optimieren. Dazu zählt auch DAB+ als innovativer Radiostandard.” (fej)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL