MARKETING & MEDIA
Die weiterhin Relevante © Kleine Zeitung

In der Grazer Styria-Zentrale zeigt man sich vor allem mit dem Abschneiden der Kleinen Zeitung bei der MA zufrieden.

© Kleine Zeitung

In der Grazer Styria-Zentrale zeigt man sich vor allem mit dem Abschneiden der Kleinen Zeitung bei der MA zufrieden.

Redaktion 08.04.2022

Die weiterhin Relevante

In ihrem Hauptverbreitungsgebiet, den Bundesländern Steiermark und Kärnten, gibt es an der "Kleinen Zeitung" auch weiter kein Vorbeikommen.

GRAZ. „Einmal mehr bestätigt die Media-Analyse die Spitzenposition der Kleinen Zeitung als größte Bundesländerzeitung. 708.000 tägliche Leser entsprechen einer nationalen Reichweite von 9,3 Prozent und machen die Kleine Zeitung zur zweitgrößten Kauftageszeitung in Österreich”, so die Styria in einer Aussendung über die nationale Platzierung ihres Mediums in der aktuellen Media-Analyse.

In ihrem Hauptverbreitungsgebiet, den Bundesländern Kärnten und Steiermark, ist die Kleine Zeitung laut Media-Analyse auch weiterhin die klare Nummer eins.

Rückgang von 2020 auf 2021

Trotzdem dürften die aktuellen Ergebnisse durchaus ein kleiner Dämpfer gewesen sein, denn im Vergleich zum Jahr 2020, wo für die Kleine Zeitung Gesamt noch ein Wert von 44% ausgewiesen waren, sind es diese Mal für das Verbreitungsgebiet Steiermark lediglich 38,9%.

Im Hauptverbreitungsgebiet Kärnten und der Steiermark holte man dieses Mal eine Reichweite von 40,3%; das entspricht 627.000 Personen, die täglich die Nachrichten der Kleine Zeitung-Redaktion lesen und bedeutet einen täglichen Vorsprung von 204.000 Lesern gegenüber der zweitplatzierten Kronen Zeitung.
Diese musste übrigens mit ihrer Steirer Krone ebenfalls von 27,1% in 2020 auf 25,8% im Jahr 2021 ein Minus einstecken.
Wirft man einen Blick auf andere, rein steirische Publikationen, so kommt laut Media-Analyse das Magazin die Steirerin auf 3,9% für (4,2% in 2020) die Woche Steiermark auf 42,0%. Hier musste man einen deutlichen Rückgang der Leserzahlen hinnehmen, denn im Vergleich zu 2020 weist die Media-Analyse für die Woche Steiermark damals noch einen Wert von 49,1%, also jetzt einen Rückgang von 7,1 Prozentpunkten, aus. (mab)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL