MARKETING & MEDIA
Die Zukunft ist hier © Benedikt Weiss

Volles Haus beim AI Inside Summit in Wien: Über 150 Teilnehmer fanden sich im Studio 44 ein.

© Benedikt Weiss

Volles Haus beim AI Inside Summit in Wien: Über 150 Teilnehmer fanden sich im Studio 44 ein.

Redaktion 02.03.2018

Die Zukunft ist hier

Der AI Inside Summit konnte mehr als 150 Teilnehmer ­begeistern und war somit im ersten Jahr schon erfolgreich.

WIEN. Der AI Inside Summit konnte im ersten Jahr seines Bestehens bereits jegliche Erwartungen übersteigen. So nahmen mehr als 150 Besucher teil. Der AI Inside Summit bot am 22. Februar eine Plattform für Unternehmen aller Art für den Austausch zum Thema Artificial Intelligence. Künstliche Intelligenz beschäftigt jede Industrie, jede Branche und jede Abteilung – das zeigte die Vielfalt der Teilnehmer am AI Inside Summit.

Aufholbedarf

Das Thema Künstliche Intelligenz ist international schon lange kein Neues mehr – nur Österreich tut sich noch ein bisschen schwer. Aber ist dies wirklich so?

Fakt ist, dass es in Österreich noch Aufholbedarf gibt, jedoch immer mehr große Unternehmen sowie kleine AI Innovatoren dazu verhelfen, Österreich in Sachen Künstliche Intelligenz an die Spitze zu befördern. Clemens Wasner von enliteAI zeigte diese Unternehmen in seiner selbst entwickelten AI-Landkarte auf und verschaffte so einen Überblick über die AI-Landscape Österreichs. Auch Bruno Buchberger, Mathematiker, legte seinen Fokus bei seiner Keynote auf Österreich und spannte mit Beispielen aus seiner eigenen Forschung den Bogen von der Grundlagenforschung bis zu AI-Anwendungen mit österreichischen Firmen.

Kreativreise

Auch auf das Gesundheitswesen hat AI einen enormen Einfluss: Eva Deutsch, Healthcare Industry Leader von IBM Österreich, zeigte in ihrer Keynote auf, wie ein kognitives System wie IBM Watson den Gesundheitsmarkt regelrecht revolutionieren kann.

Doch auch in der Werbung kann Künstliche Intelligenz einiges bewirken. Michael Katzlberger, CEO von Tunnel23, arbeitet schon seit einigen Jahren unter dem Einsatz von AI und nahm die Teilnehmer nach einem wissensgefüllten Tag mit spannenden Anwendungsbeispielen auf eine Kreativreise mit. Den internationalen Input zum Thema gab Antonio Alvarez, verantwortlich für AI und Big Data bei Amazon Web Services. Die AI-Innovatoren Frux und Tablet Solutions pitchten sich die Seele aus dem Leib und zeigten, was für zukunftsführenden Nachwuchs wir im AI-Bereich in Österreich haben und wie groß das Interesse an jungen AI-Innovationen ist.
Doch auch die Wirtschaft Österreichs lässt das Thema AI nicht kalt: In einer Panel Discussion unter Leitung von Buchberger diskutierten Christian Rupp, Plattform Digitales Österreich der WKO, Joachim Klerx, AIT, Viktoria Pammer-Schindler, Ubiquitous Personal Computing, und Berthold Baurek-Karlic, Venionaire Capital, über AI und wie wir in Österreich diesem begegnen. (red)


Weitere Informationen
www.aisummit.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema