MARKETING & MEDIA
Di­gital, innovativ, flexibel und zumeist mit Erfolg unterwegs
Redaktion 13.04.2018

Di­gital, innovativ, flexibel und zumeist mit Erfolg unterwegs

Reflexion eines guten letzten Jahres für die Medien und Druckbranche, die zum Start 2018 nur ein sanftes Plus in der Werbebilanz erleben.

Editorial ••• Von Skender Fejzuli

 

EHRLICH. Keine alternative Wahrheit oder Fake News: Die Konjunktur sprang definitiv an, und es profitieren Agenturen im gleichen Maße wie die Medienunternehmen von einer Ent­wicklung, die im letzten Jahr an Fahrt zugelegt hatte, nachdem sie im letzten Quartal 2016 angesprungen war.

Waren sie mitbeteiligt?

Wer weiß es schon, vielleicht haben auch die Kreativen dieses Landes ihren Teil da­zu beigetragen? Vielleicht ist es auch den Agenturen zu verdanken, die im Jahr 2017 die Botschaften der Unternehmen besonders gut und effektiv für den Markt verpackt haben, und den Medien, die für den besonders treffsicheren Transport der Botschaften verantwortlich waren? Eines ist auf jeden Fall sicher: Fast alle haben im letzten Jahr digital, innovativ, kreativ und erfolgreich gearbeitet.

Medien im Plus

Ja, 2017 gab es bei einigen Medien Reichweitenzuwächse, nachdem es auch schon 2016 Erlöszuwächse gab. 2017 lagen sogar die Umsätze bei einigen, wie der TV-Sparte des ORF, laut Focus mit 11,7 Prozent und den Regionalen Wochenzeitungen mit 12,3 Prozent beim Bruttowerbewert im zweistelligen Prozentbereich und stachen damit neben den fast durchgängig positiven Ergebnissen heraus. Lediglich die Illustrierten/Magazine und die Fachzeitschriften hatten im letzten Jahr eine negative Werbebilanz mit –2,1 und –5,1 Prozent, die aber nicht für alle Medien in diesen Kategorien galten. Rolling Pin konnte in etwa das deutliche Plus von 2016 im letzten Jahr wiederholen und erzielte ein weiteres Rekordergebnis.

Wenn Sie weitere spannende Resultate zur Werbebilanz und Kommentare von den Managern der wichtigsten Medienunternehmen Österreichs lesen wollen, dann empfehle ich Ihnen die Seiten 60 bis 77; ab Seite 78 steht die Druckbranche im Fokus.

Druck im Zentrum

Veränderungen, Investitionen und Digitalisierung sind für die Druckbranche nichts Neues und begleiten die Unternehmen schon seit einigen Jahren. Insgesamt kann man sagen, das 2017 bei den Druckunternehmen überwiegend positive Ergebnisse erzielt wurden. Hier stachen Trevision mit einem Plus von 19 Prozent und Bösmüller Druck mit plus 12,2 Prozent besonders positiv heraus. Alle Ergebnisse finden Sie auf den Seiten 78 und 79 mit den Statements und Reflexionen der Manager über das letzte Wirtschaftsjahr sowie Informatioen zu besonderen Projekten und Entwicklungen.

Das Beste kommt zum Schluss

Wie im Leben bestimmen am Ende der Kreativität und Innovation die Zahlen über Erfolg und Misserfolg. Somit war 2017 für die Medien- und Druckbranche insgesamt ein positives Jahr, und das aktuelle hat, laut Focus Werbeentwicklung, mit einem leichten Plus begonnen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema