MARKETING & MEDIA
E-Commerce neu © Screenshot facebook.com
© Screenshot facebook.com

Redaktion 30.04.2021

E-Commerce neu

Social Media-Plattformen bieten hinsichtlich E-Commerce neue Möglichkeiten. Die ghost.company weiß sie zu nutzen.

••• Von Georg Sander

WIEN. Spätestens seit der Coronakrise ist vielen Unternehmen klar geworden, wie wichtig ein funktionierender E-­Commerce-Kanal ist, weiß die ghost.company. Der Kanal bietet den Kunden mit nur wenigen Klicks ein krisensicheres Einkaufserlebnis und sorgt dafür, dass die gewünschten Produkte bequem bis zur Haustür geliefert werden. Mit den Innovationen im Bereich Social Commerce wird dieser Prozess nun noch effizienter und userfreundlicher gestaltet.

Neue Online-Shops

Instagram wird nach einer Testphase in den USA die direkte Shopping-Funktion auch in weiteren Ländern anbieten. Dabei wird der Verkauf von Produkten ohne einen eigenen Online-Shop direkt über Instagram ermöglicht.

Mit nur zwei Klicks soll dabei der Kaufabschluss ermöglicht und so die User Experience deutlich verbessert bzw. der Onlinekauf immens vereinfacht werden. Auch bei TikTok wird fleißig an der Erweiterung der Shopping-Funktionen gearbeitet; die Plattform ist für ihre schnellen Umsetzungen bekannt und bietet bereits die Möglichkeit, Swipe-URLs zu Social Commerce-Zwecken in Videos zu platzieren. Diese Swipe-up-Shopping-Links sind besonders für Kooperationen mit Influencern geeignet.

Videos vermitteln besser

Im Zusammenhang mit Social Commerce wird auch Video-Content weiterhin an Bedeutung gewinnen. So lassen sich die über die jeweilige Social-Plattform beziehbaren Produkte einfach besser und emotionaler darstellen. Zwar ist die Content-Creation etwas aufwendiger als bei statischem Text-/Bildmaterial, das Involvement der User und der Kaufanreiz werden aber deutlich gesteigert. Bedenkt man, dass dann sofort ein Direktkauf möglich ist, so wird klar, welche Potenziale Social Commerce bietet.

Der E-Commerce-Trend zeigt in Richtung der Social Media-Plattformen. Eigene Shops wie auf Facebook, Instagram und wahrscheinlich auch TikTok verbinden die Möglichkeit der unkonventionellen und persönlichen Social Media-Kommunikation mit einem direkten Produktabsatz.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL