MARKETING & MEDIA
EditorialB2B ist gefordert!
Sascha Harold 28.09.2018

Editorial
B2B ist gefordert!

Liebe Leserinnen und Leser!
Ganz ist die Bedeutung von B2B-Marketing noch nicht in Österreich angekommen, und es besteht der Eindruck, als ob sich die Alpenrepublik in dieser Hinsicht noch im Dornröschenschlaf befindet. Doch der Prinz, der den ermunternden Kuss verteilen und die heimische Industrie damit erwecken soll, ist kein wackerer Bursche – es ist vielmehr der personifizierte Wettbewerb, der härter und gnadenloser zuschlägt denn je. Denn wer auf „alte”, bis dato erprobte Erfolgsrezepte setzt, wird Marktanteile, Prestige und Image verspielen. Durch die Internationalisierung der Märkte drängen junge, dynamische Mitbewerber herein, die viel besser auf der Klaviatur des B2B-Marketings zu spielen verstehen. Plötzlich werden alte österreichische Unternehmen nicht mehr „nur” an der Genialität der eigenen Produktschöpfungen und Leistungsbereitschaft gemessen, sondern auch in der Art und Weise, wie sie auf die kommunikativen Bedürfnisse ihrer Klientel eingehen. Die Karten sind also neu gemischt und ebenso neu verteilt.

Dabei ist es gar nicht so schwer, das Werkzeug B2B-Marketing zu verstehen und für die eigenen Zwecke nachhaltig erfolgreich zu nutzen und einzusetzen. Auf den folgenden Seiten wollen wir auch jene zu Wort kommen lassen, die Sie im Kampf um Markenwerte professionell unterstützen können.
Viel Nutzen mit diesem Special wünscht Ihnen Sascha Harold

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL