MARKETING & MEDIA
Effie Awards 2021: Es zählt die Effektivität © IAA (4)
© IAA (4)

Redaktion 14.05.2021

Effie Awards 2021: Es zählt die Effektivität

Neue Kampagne, vergünstigte Einreichgebühren und verbesserte ­Auswahlprozesse – die Effie Awards treiben es heuer bunt.

••• Von Tanja Holz

WIEN. Gnadenlos ehrlich und herrlich farbenfroh – unter diesem Motto stehen die diesjährigen Effie Awards, die zu den begehrtesten internationalen Preisen für Werbung und Marktkommunikation zählen.

2021 werden die Effies, die als Symbol für die effektive, langfristig wirksame und nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Organisationen und kreativen Werberinnen gelten, bereits zum 37. Mal in Österreich vergeben. Die Einreichungen in 17 Kategorien sind vom 31. Mai bis 18. Juli 2021 möglich.

Die Erfolgslatte liegt hoch

Der „große Erfolg” der vorjährigen Effie Awards lege die Latte „natürlich hoch”, so Joachim Feher, Effie Board- und Juryvorsitzender und Geschäftsführer RMS Austria. „Wir bleiben unserem Credo − einer kontinuierlichen Weiterentwicklung – treu und haben uns auch für 2021 viel vorgenommen.”

Feher weiter: „Wir setzen auf noch mehr Transparenz und Dialog − so haben wir im letzten Jahr sowohl unter den Einreicherinnen und Einreichern, als auch den Jurorinnen und Juroren eine Umfrage durchgeführt und vor knapp zwei Wochen zum Effie-Dialog eingeladen, um Wünsche und Anregungen aufzunehmen und bereits für diese Saison zu berücksichtigen.”
2021 solle unter anderem das Einreichtool „noch moderner und anwenderfreundlicher” werden, und auch die Einreichgebühren werden auf dem vergünstigten Vorjahresniveau bleiben, so Feher.

Neue Kategorie

Neben den bekannten zehn Branchenkategorien kann 2021 auch in sieben branchenübergreifenden Kategorien und beim IAA Audience Award eingereicht werden. Vor allem die branchenübergreifenden Kategorien seien im letzten Jahr stark nachgefragt worden – rund 50% aller Einreichungen wurden laut Feher hier vorgenommen.

In der neu geschaffenen Kategorie Digital Businesses geht es um Maßnahmen und/oder Kampagnen, in deren Mittelpunkt der Erfolg im digitalen Raum steht. Zugelassen sind alle Arbeiten, die durch den Einsatz von On- und Offline-Maßnahmen nachweislich den digitalen ­Erfolg möglich gemacht haben.

Audience Positivity Award

Die ORF-TVthek hostet seit 2017 den IAA Audience Award; 2021 widmet sich dieser Sonderpreis jenen Werbekampagnen, die eine optimistische Haltung einnehmen und unsere derzeitige Lebenssituation positiv beeinflussen.

Einreichberechtigt sind alle Werbekampagnen von Unternehmen, Agenturen, NGOs und NPOs, die 2020 oder bis zum 30. Juni 2021 erschienen sind. Unter allen eingereichten Cases wählen die IAA-Mitglieder per Online-Voting im ersten Schritt die drei besten Kampagnen. Wer diesen Sonderpreis tatsächlich entgegennehmen kann, bestimmen alle anwesenden Gäste mittels Publikumsvoting im ­Rahmen der Effie-Preisverleihung.
Die Effie-Jury setzt sich aus namhaften Kunden-, Agentur-, Medien- und Wissenschaftsvertreterinnen mit entsprechendem fachlichem Background zusammen, wobei Frauen und Männer gleichermaßen repräsentiert sind.

Es zählt das Know-how

Neben den von den Mitgliedern des IAA-Vorstands und des IAA Advisory Boards nominierten Jurorinnen gibt es seit 2020 auch die Möglichkeit der Eigennominierung, die bereits im ersten Jahr ihrer Einführung sehr regen Zuspruch fand. Voraussetzung, sich mit seinem Know-how und Expertise in die Jury einzubringen, ist, noch nie beim Effie juriert zu haben. Die tatsächliche Zusammensetzung der finalen Jury erfolgt unter notarieller Aufsicht durch Losentscheid, um Objektivität zu garantieren.

In einem zweistufigen Jurierungsprozess eruieren die Jurorinnen zunächst online die Aufsteigerkampagnen, die dann in einer, voraussichtlich virtuellen, Jurysitzung diskutiert und erneut unabhängig voneinander bewertet werden. Die Ergebnisse aus Online- und Livejury fließen zu je 50% in die Gesamtnote ein. Die Namen der Juroren werden erst nach den Jurysitzungen bekannt gegeben, um Beeinflussungen weitestgehend zu unterbinden.

Farbenfrohe Kampagne

Bunt und auffällig präsentiert sich die neue Kampagne, die mit markanten Sprüchen dazu auffordert, sich für die Jury und Einreichworkshops zu bewerben und an der Gala selbst teilzunehmen. Konzipiert wurde die Werbe- und Kommunikationskampagne von der ÖBB Werbung.

„Der Effie ist dieses Jahr nicht nur gnadenlos ehrlich, sondern auch gnadenlos auffällig. Er versprüht farbenfrohe ­Aufbruchsstimmung und lädt dadurch effektiv und direkt zum Einreichen, Workshoppen und Abfeiern ein”, erklärt Karin Seywald-Czihak, die für die neue Kampagne zuständig zeichnet.

Rückkehr zur Normalität

Die letztjährige Effie-Verleihung fand als virtueller Event mit mehr als 900 Gästen statt, heuer hofft Joachim Feher auf die Rückkehr als Live-Event im MuseumsQuartier.

„Die Wahrscheinlichkeit dass wir am 3. November eine physische Gala, wo wir uns alle sehen und viele Gäste begrüßen, durchführen können, steigt Tag für Tag”, so Feher optimistisch über ein potentielles Live-Event.
Moderiert werden die Effie Awards vor Ort in der Halle E des MuseumsQuartiers von Kathi Wörndl (RTL 2) und Philipp Hansa (ORF).

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL