MARKETING & MEDIA
Ein ewiges Ja, aber … © medianet

Vergriffen Entgegen dem Trend konnten Heute und Falter leicht zulegen.

© medianet

Vergriffen Entgegen dem Trend konnten Heute und Falter leicht zulegen.

Redaktion 14.10.2022

Ein ewiges Ja, aber …

Im internationalen Vergleich noch immer ein Print-Hochland, zeigt auch in Österreich die aktuelle Media-Analyse in eine unerfreuliche Richtung.

WIEN. Rund 4,2 Mio. Leserinnen und Leser haben im zweiten Halbjahr 2021 und im ersten Halbjahr 2022 täglich zu einer österreichischen Tageszeitung gegriffen.

Das entspricht einer Reichweite von 55%, wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Daten der Media-Analyse hervorgeht. Damit liegt ein Rückgang gegenüber dem Vergleichszeitraum der MA 2020/21 vor, als noch 56,3% der österreichischen Bevölkerung ab 14 Jahren in Kontakt mit einer Tageszeitung kamen.

„Krone” hat die Krone auf

Die größte Tageszeitung des Landes ist zwar weiterhin die Kronen Zeitung, doch verbuchte sie mit einer Reichweite von 22,4% (rund 1,7 Mio. Leser) einen Rückgang. Im Vergleichszeitraum hatten noch rund 100.000 Leserinnen und Leser mehr zu dem Boulevardblatt gegriffen. Die Kleine Zeitung kam auf 9,4%, was 712.000 Lesern entspricht. Die Gratiszeitung Heute erreichte 8,9% (677.000 Leser) und steigerte sich damit entgegen dem Trend leicht – wenn auch innerhalb der Schwankungsbreite. Der Standard blieb mit 7,3% Reichweite (558.000 Leser) konstant.

Der Kauf-/Gratis-Kombi Österreich/oe24 bescheinigte die Media-Analyse eine stabile Reichweite von 6,7% (510.000 Leser). Die beiden Titel der Mediengruppe Österreich werden mittlerweile auch wieder separat ausgewiesen. Dabei kam Österreich auf 4,1% Reichweite (310.000 Leser) und das Gratisblatt oe24 auf 3,7% Reichweite (282.000 Leser). Der Kurier erreichte 6,1% (467.000 Leser), die Oberösterreichischen Nachrichten stabile 5,2% (395.000 Leser).
Die Presse kam auf 4% Reichweite (302.000 Leser). Die Salzburger Nachrichten steigerten sich auf 3,4% (258.000 Leser) und lagen damit knapp vor der Tiroler Tageszeitung, die 3,2% (242.000 Leser) erreichte. Zählt man die kostenlose TT Kompakt hinzu, steigert sich der Wert leicht auf 3,3% (254.000 Leser).
Die Vorarlberger Nachrichten blieben mit 2,1% (161.000 Leser) wie auch die Neue Vorarlberger Tageszeitung mit 0,5% (36.000 Leser) stabil.

RMA: Stark in der Region

Die regionalen Wochentitel dominierten die Regionalmedien Austria (RMA) trotz Rückgangs mit 40,4% (3,1 Mio. Leser); hierzu zählen etwa die Bezirkszeitung Wien oder diverse Bezirksblätter, die gratis erhältlich sind.

Die Niederösterreichischen Nachrichten lagen bei 5,5% (416.000 Leser). Die BVZ (Burgenländische Volkszeitung) erreichte 1,6% (125.000 Leser).
Bei den Wochentiteln und Magazinen blieben Die ganze Woche mit 8,9% (681.000 Leser) wie auch tv-media mit 6,4% (488.000 Leser) stabil. Der Falter legte auf 3,8% (288.000 Leser) zu. profil unterlag mit 3,3% (253.000 Leser) keinen Schwankungen.
News konnte auf 2,6% (195.000 Leser) zulegen. Auch das monatlich erscheinende Magazin Woman legte leicht auf 4,2% Reichweite (321.000 Leser) zu.
Das Red Bull Media House erreichte mit seinen Titeln insgesamt 20,6% Reichweite (ca. 1,6 Mio. Leser). Dabei entpuppte sich einmal mehr Servus in Stadt & Land mit 10,3% Reichweite (786.000 Leser) als zugkräftigstes Magazin. The Red Bulletin kam auf 7,4% (563.000 Leser), Bergwelten auf 3,6% (273.000 Leser), Terra Mater auf 2,1% Reichweite (161.000 Leser) und Carpe Diem auf 1,9% Reichweite (143.000 Leser). (APA/red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL