MARKETING & MEDIA
Ein Teil der DNA © Doris Partl / Johannes Puch

Patrik Partl, Karin Seywald-Czihak und Daniela Fuks

© Doris Partl / Johannes Puch

Patrik Partl, Karin Seywald-Czihak und Daniela Fuks

Redaktion 04.02.2022

Ein Teil der DNA

ESG, egal welcher Ausprägung, muss ein inhärenter Teil jedes Unternehmens sein, das zukunftsfit werden will.

WIEN. Ob Auftraggeber, Auftragnehmer, Agentur, Medien oder öffentliche Unternehmen: Das Thema Nachhaltigkeit auch in der Kommunikation ist in allen Wirtschaftsbereichen unserer Gesellschaft angekommen. Dies bestätigt auch ein Rundruf.

Zukunftsthema schlechthin

So meint etwa Patrik Partl, einer der Inhaber der Werbeagentur Brokkoli, auf die Frage einer nachhaltigen Unternehmensführung für sich, aber auch mit Blick auf die eigenen Kunden: „Für uns ist das Thema ESG (Environmental Social Governance, Anm.) das Zukunftsthema schlechthin. Die gesamte Wirtschaft befindet sich in einem Transformationsprozess, den wir bei einigen Unternehmen bereits begleiten dürfen. Dass wir selber bereits seit 2016 CO2-neutral sind, zeigt, wie wichtig uns das Thema ist.”

Bereis quasi in den Genen des Unternehmens verankert ist das Thema auch bei einem Unternehmen der Holzindustrie wie FunderMax. Daniela Fuks, Director Communication, Brand & Marketing bei FunderMax GmbH: „Nachhaltiges Handeln und Umweltschutz ist für uns nichts Neues, sondern Teil der DNA von FunderMax und damit seit Langem gelebte Praxis. Lange bevor Kreislaufwirtschaft und Recycling im gesellschaftlichen und politischen Diskurs zu einem zentralen Instrument für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung wurden, setzte FunderMax etwa konsequent auf die kaskadische Holznutzung.” Mit modernsten Produktionsstätten an vier Standorten setzt das Unternehmen konsequent auf nachhaltige Werkstoffe aus natürlichen Rohstoffen.

Last but not least spricht Karin Seywald-Czihak, Geschäftsführerin ÖBB Werbung GmbH, einen anderen Aspekt beim Thema ESG an, der nicht weniger wichtig ist: „Marketing kann Lösungen zu aktuellen Problemen bieten, wenn wir mutig genug sind, Marketing neu zu denken. Green Marketing ist ein ganzheitliches Konzept, das den wirtschaftlichen Erfolg mit dem ökologischen und sozialen Mehrwert für Kundinnen und Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Gesellschaft verbindet. Mit dem Green Marketing Award bekommt nachhaltiges Marketing jenen Stellenwert, den es braucht, um relevante Ergebnisse zu erzielen. Der Award stärkt die Green Marketing-Pioniere in den Unternehmen, Verbänden und Organisationen und macht die österreichische Marketingbranche klimafit und zukunftssicher”, so Seywald-Czihak abschließend. (fej/mab)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL