Eine Benchmark für heimische Kreative© Katharina Schiffl (2)
MARKETING & MEDIA Redaktion 09.02.2024

Eine Benchmark für heimische Kreative

Austriacus 2023: Österreichischer Bundeswerbepreis wurde zum vierten Mal in der WKÖ verliehen – Wien erstmals dabei.

Am 1. Februar war es so weit: Der Fachverband Werbung und Marktkommunikation vergab im Rahmen der Austriacus-Gala in Wien zum vierten Mal den österreichischen Bundeswerbepreis.

„Der Award ist mittlerweile eine Benchmark der österreichischen Kommunikationsbranche und stellt die Professionalität und Kreativität unserer nationalen Werbeszene eindrucksvoll unter Beweis”, freut sich Michael Mrazek, Obmann des Fachverbands Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), über die hohe Akzeptanz des Awards.

Neun Bundesländer vertreten

Erfreulich für die Award-Ver­antwortlichen: Auch die Fachgruppe Wien war erstmals vertreten und damit nahmen heuer auch erstmals alle Bundesländer teil.

Awards gab es in zwölf Kategorien. Bewertet wurden Kreativität, Strategie, Originalität, Idee und Umsetzung. Die Online-Bewertung als erster Wertungsdurchgang und die Erstellung der Shortlist liefen im November 2023. In der Jurysitzung Mitte Dezember erfolgten die Schlussbeurteilung und Festlegung der Gewinner des Austriacus 2023 in Gold, Silber und Bronze.

Kreative Kraft

„Die prämierten Projekte beweisen einmal mehr, wie innovativ und kreativ Österreichs Unternehmen sind. Der Bundeswerbepreis ‚Austriacus' ist damit endgültig zur Benchmark der österreichischen Kommunikationsbranche geworden. Er stellt die Kraft der nationalen Werbeszene eindrucksvoll unter Beweis”, so WKÖ-Vizepräsidentin Amelie Groß.

Mrazek ergänzt: „Österreich ist ein starker Werbe- und Kommunikationsstandort. Der Aus-triacus hat sich, als renommierter Werbepreis, mittlerweile als Maßstab in der österreichischen Kommunikationsbranche etabliert. Er demonstriert auf eindrucksvolle Weise die Professionalität und Kreativität unserer heimischen Werbebranche und bietet unseren Agenturen und der auftraggebenden Wirtschaft eine gut sichtbare österreichweite Bühne.”
Bei der elfköpfigen Aus-triacus-Jury wurde auf eine ausgewogene Mischung aus regionalen, nationalen und internationalen Mitgliedern aus den unterschiedlichsten Bereichen und allen Bundesländern Wert gelegt. Als Vorsitzender konnte Andy Spielvogel, Präsident des Creativ Club Austria, gewonnen werden.

Vier Mal Gold für Wien

Am meisten freute man sich in Wien, denn dieses Bundesland gewann gleich vier Mal Gold.

Fachgruppenobmann Jürgen Bauer dazu: „Erstmals war der Austriacus ein echter Bundeswerbepreis, und erstmals war Wien dabei. Mit einem Einreichrekord und vielen Gewinnern bin ich ganz besonders stolz die Wiener Betriebe.”

Salzburg erfolgreich

Aber auch die Salzburger Kreativen können sich freuen, wenn man alle Gold-, Silber- und ­Bronze-Awards zusammenzählt: Mit insgesamt zehn Trophäen zählt Salzburg unter allen Bundesländern ebenfalls zu den eindeutigen Gewinnern beim diesjährigen Austriacus Award. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL