MARKETING & MEDIA
Eine Kampagne, permanent aktuell © Gewista (2)

Plakatwerbung und Transport Media sollen die weitergeführte Kampagne von Ja! Natürlich auch im Frühling sichtbar ­machen.

© Gewista (2)

Plakatwerbung und Transport Media sollen die weitergeführte Kampagne von Ja! Natürlich auch im Frühling sichtbar ­machen.

Redaktion 08.05.2020

Eine Kampagne, permanent aktuell

Mit der Gewista kommen die Melanzani-Pinguine von Ja! Natürlich raus aus dem Meer und rein in die Stadt.

WIEN. Nach zweifachem Platz eins von Ja! Natürlich im Focus-Ranking – zunächst bei den TV-Champions im Jänner sowie bei den Print-Champions im Winter – wird die Kampagne „Raus aus einem Meer von Plastik” im Frühling auf Plakat und Transport Media der Gewista fortgesetzt. Die Umsetzung liegt bei der Agentur Merlicek & Partner.

Dominanz des Plakats

Andrea Groh, CSO von Gewista, zur weiteren Zusammenarbeit mit Ja! Natürlich und Merlicek&Partner: „Es freut mich besonders, dass sich eine starke Top-Marke wie Ja! Natürlich für Out-of-Home-Power mittels klassischen Plakaten entschieden hat. Das Plakat muss nach wie vor wichtiger Bestandteil eines jeden Mediamixes sein, wenn es darum geht, große Aufmerksamkeit und nachhaltige Erinnerung zu erzeugen. Durch die Auswahl einer Plakat-Dominanzstrecke – dies sind viele Plakate in direkter Reihenfolge nebeneinander – wird ein besonders großer Werbedruck wirksam. Das ist in Anbetracht des Themas Plastikvermeidung wahrlich in unser aller Interesse.”

Werbeflächen unter Wasser

Auf den Werbesujets selbst krabbelt und watschelt es. Meeresbewohner aus Gemüse tauchen auf und plantschen im Wasser. Die Plakatwände und anderen Werbeflächen sollen Frühlingsgefühle vermitteln und den nächsten Schwerpunkt der „Raus aus einem Meer von Plastik”-Kampagne einläuten.

Ein Melanzani-Pinguin ist auf seiner Eisscholle zu sehen; ein Zucchini-Wal schwebt durch die Ozeane; eine Avocado-Schildkröte strebt den Meereswellen zu. Auch eine Apfel-Krabbe ist zu sehen. Die Tiere aus der aktuellen Öko-Initiative von Ja! Natürlich sind die Keyvisuals in des im März angelaufenen Kampagnenschwerpunkts.
Neben Plakatstellen österreichweit tourt auch eine Straßenbahn im Look der Kampagne durch Wien. „Die Kampagne ist auch ein Schulterschluss mit den anspruchsvollen Fans der Marke, die nicht an Greenwashing, sondern an Fakten glauben. Es geht um die Vorbildfunktion von Österreichs größter Bio-Marke, die seit rund zehn Jahren an diesem Projekt arbeitet”, erklärt Creative-Direktorin Rosa Merlicek.

Fokus auf Nachhaltigkeit

„Das ist keine Verkaufskampagne, hier geht es um Werte und Haltung unserer Bio-Marke Ja! Natürlich und unser ernsthaftes Bemühen, etwas für die Umwelt zu tun”, sagt Martina Hörmer von Ja! Natürlich.

Jedes plakatierte Tier steht für eine der umweltfreundlichen Verpackungs-Alternativen zu Plastik, durch die bereits mehr als 1.000 t Plastik bei Ja! Natürlich Obst- und Gemüseverpackungen seit Beginn der Green Packaging-Initiative eingespart werden konnten. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL