MARKETING & MEDIA
Experiment: Gekaufte Fans auf Facebook © Screenshot facebook.com

Wien Nord Now weist auf das Problem mit gekauften digitalen Fans hin.

© Screenshot facebook.com

Wien Nord Now weist auf das Problem mit gekauften digitalen Fans hin.

Redaktion 27.04.2018

Experiment: Gekaufte Fans auf Facebook

WIEN. Noch keine zwei Wochen online und schon deutlich über 15.000 Fans – die neue Facebook-Page von Wien Nord Now: hat vom Start weg bereits mehr als doppelt so viele Fans wie die bisher größten heimischen Agentur­seiten auf der Social-Plattform.

Wie erwartet, wurden schnell Stimmen laut, die Fans seien alle nur gekauft – völlig zu recht. Denn es handelt sich dabei um ein Medienexperiment der Agentur: Zum Launch der Facebook-Seite kaufte Wien Nord Now: gleich 15.000 Fans und zeigte damit auf, wie einfach das immer noch geht.
Weil sie so einfach messbar sind, werden die schnellen Klicks auf den Like-Button immer noch allzu häufig herangezogen, um Erfolg auf Social Media zu messen und sich mit anderen Marktteilnehmern zu vergleichen. Dabei sagt die reine Fanzahl nichts über die Qualität der Social Media-Präsenz aus”, so die Agentur in einer Aussendung. „Das verhält sich ähnlich wie bei Fußball-Fanklubs: Der Klub mit dem meisten Geld hat nicht unbedingt die treusten oder aktivsten Fans”, so CEO Thomas Mang. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL