MARKETING & MEDIA
„Fernsehen ist die Nummer 1 bei Info” © Puls 4/Kainerstorfer

Die ProSieben­Sat.1 Puls 4-Gruppe ist auf die gegenwärtige Situation gut eingestellt und will mit Information und Unterhaltung punkten.

© Puls 4/Kainerstorfer

Die ProSieben­Sat.1 Puls 4-Gruppe ist auf die gegenwärtige Situation gut eingestellt und will mit Information und Unterhaltung punkten.

Redaktion 17.04.2020

„Fernsehen ist die Nummer 1 bei Info”

Michael Stix, CCO bei ProSiebenSat.1 Puls 4, sieht die Gruppe für die gegenwärtige Zeit bestens aufgestellt.

••• Von Georg Sander

WIEN. Schon das Jahr 2019 geht als Rekordjahr in die Geschichte von ProSiebenSat.1 Puls 4 ein. CCO Michael Stix zeigt sich begeistert: „Wir hatten Steigerungen sowohl im TV- als auch Digital-Bereich. ATV und Puls 4 waren 2019 in der Gesamtbevölkerung als auch bei den unter-50-Jährigen die führenden Sender des Privat-TV. Mit einer Gesamtsteigerung von zwölf Prozent (E12–49) erreichten wir mit ATV, ATV2 und Puls 4 einen neuen Bestwert.”

Live-News und Unterhaltung

Im September startete zudem der Nachrichtensender Puls 24; der vierte Österreich-Sender gilt für die Gruppe als voller Erfolg. „In der aktuellen Situation zeigt sich, dass Fernsehen das Nummer eins-Informationsmedium unserer Zeit ist”, erklärt Stix. „Der Alltag der Menschen wandelt sich radikal, und die Mediennutzungsmuster verändern sich, weil weniger Zeit außer Haus verbracht wird. Im Vergleich zum Vorjahr wurde in der Altersgruppe 12+ um rund 45 Prozent mehr ferngeschaut (KW 12 und 13).”

Damit ist ProSiebenSat.1 Puls 4 logischerweise auch für Werbepartner interessant. Eigenproduktionen wie die Shows „2 Minuten 2 Millionen”, „The Masked Singer” oder auch „Die Fuck Up Show” mit Matthias Strolz sowie die ATV-Erfolgsshow „Bauer sucht Frau” und beliebte Doku-Serien wie „Pfusch am Bau” gibt es trotz Produktionsstopps: „Für Werbekunden tun sich jetzt besondere Chancen auf.” Etwa Addressable TV: Die Anzahl der umgesetzten SwitchIn-Kampagnen stieg im Vergleich zu 2018 um über 200%. Auch die Reichweite stieg auf knapp 1,5 Mio. TV-Geräte, online gibt es starke Zuwachsraten, im März 2020 verzeichnete etwa die Puls 24-App einen Anstieg von rund 340% im Vergleich zum Vormonat.

TV ist effizient

Ein Learning ist, die Krise als Chance zu sehen: „Wer in der Krise wirbt, kann sich zusätzliche Marktanteile und Umsatz sichern. Gerade Werbung im TV ist unerlässlich, da der Werbeerfolg aus der Kombination von Reichweite und Impact der Ads entsteht.” Botschaften können punktgenauer an die Zielgruppe gebracht werden. Corona werde noch länger präsent sein, bis zum Normalbetrieb in der Wirtschaft dauere es: „Bis dahin unterstützen wir mit individuellen Lösungen und helfen durch die Währung von Sonderkonditionen und die Übernahme der Produktionskosten von definierten Sonderwerbeformen, auch in der Krise neue und alte Zielgruppen zu erreichen.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL