MARKETING & MEDIA
Full Service für Werbeartikel
Michael Fiala 24.04.2015

Full Service für Werbeartikel

Schrecks Goodies Geschäftsführer Christian Pichler zeigt sich im Gespräch mit medianet mit der bisherigen Entwicklung im Jahr 2015 zufrieden

marke[ding] 2015: Die neuesten Trends ansehen und ausprobieren.

Wien. Am Mittwoch, den 29. April, findet in den Räumlichkeiten der Wiener Hofburg wieder Öster-reichs größte Werbemittelmesse, die marke[ding] & Newsweek Wien 2015, statt. Die Messe hat sich für die Werbemittel-Branche mittlerweile zu einem wichtigen Treffpunkt entwickelt. Neue Ideen werden präsentiert, Kunden und solche, die es noch werden wollen, können sich inspirieren lassen.

Mit dabei ist auch der Werbemittel-Spezialist Schrecks Goodies. Geschäftsführer Christian Pichler erklärt im medianet-Interview, warum die marke[ding]-Messe für sein Unternehmen von Bedeutung ist: „Einerseits ist die Messe natürlich für unsere Kunden eine gute Gelegenheit, die neuesten Trends zu sehen, um sich die eine oder andere Inspiration zu holen. Da Beratung für unser Unternehmen sehr wichtig ist, können wir auch im persönlichen Kontakt unsere Kunden bzw. auch mögliche Neukunden an Ort und Stelle perfekt informieren”, so Pichler. Aktuell besonders nachgefragt werden übrigens vor allem Produkte aus dem Elektronik-Bereich wie zum Beispiel so genannte Power­banks, die das mobile Auf­laden von Handys & Co ermög­lichen.

Beratungsschwerpunkt

„Man sollte es nicht unterschätzen: Die Einbindung von Werbeartikeln in die Kommunikation eines Unternehmens hat großen Einfluss auf den Return-on-Investment einer Marketingmaßnahme”, erzählt Veranstalter Martin Zettl von der marke[ding] e.U., wobei es zu hinterfragen gelte, ob und wie gut sich das jeweilige Werbemittel für den Transport einer Botschaft an eine bestimmte Zielgruppe eigne. Genau an diesem Punkt kommt der Beratungsschwerpunkt von Schrecks Goodies zum Tragen. Natürlich erwartet sich Pichler durch die Messe auch einen gewissen Umsatz, „den man sonst nicht gemacht hätte”. Und so nebenbei sollen natürlich auch Neukunden gewonnen werden. „Man merkt, dass die Branche im Wandel ist. Die Kunden informieren sich viel im Internet, werden flexibler. Doch genau hier setzen wir mit unserer Beratung auf Qualität, auch wenn wir dadurch vielleicht nicht immer der güns-tigste Anbieter sind”, so Pichler, der ergänzt: „Wir können von einigen Kunden berichten, die sich zunächst für einen billigeren Anbieter entschieden haben und dann doch wieder zu uns gekommen sind, weil die Qualität nicht gepasst hat. Aber selbstverständlich hat auch der günstige Streuartikel seine Berechtigung”, so Pichler.

Full-Service-Angebot

Die Folgen der Wirtschaftskrise haben natürlich auch Auswirkungen auf die Werbemittel-Branche. „Es wird länger darüber nachgedacht, bevor man etwas umsetzt”, erzählt Pichler. Das Verkaufsteam von Schrecks Goodies setzt stark auf Beratung vor Ort, um die Kunden möglichst optimal zu informieren. „Unsere Kunden wissen unseren Einsatz und unsere Beratungsleistung zu schätzen. Wir bieten ein Full-Service an, der Kunde kann die Ware auch einlagern und wenn er es braucht, können wir sogar eine Webpage mit Shop anbieten.”Das Jahr 2015 läuft bisher gut. „Wir sind auf einem guten Weg”, sagt Pichler abschließend.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL