MARKETING & MEDIA
Gegen Fake News © Christian Husar

GewinnerMina Schütz (Mitte) holte den ­ersten Platz bei den 12. AIT Poster Awards.

© Christian Husar

GewinnerMina Schütz (Mitte) holte den ­ersten Platz bei den 12. AIT Poster Awards.

Redaktion 03.09.2021

Gegen Fake News

Methode zur automatischen Erkennung von Fake News gewinnt den AIT Poster Award.

••• Von Sascha Harold

WIEN. Seit zwölf Jahren vergibt das AIT Austrian Institute of Technology jährlich den AIT Poster Award. Damit sollen junge Talente gefördert werden, die mit innovativer Forschung der Allgemeinheit nützen. Dieses Jahr haben insgesamt 14 junge Wissenschafterinnen und Wissenschafter am Wettbewerb teilgenommen.

Neue Talente stets gesucht

„Forschungseinrichtungen wie wir sind stets auf der Suche nach neuen Talenten; wir wollen diese aufbauen und gezielt fördern. Förderung bedeutet für uns auch, unsere Wissenschaftler möglichst früh auf das wirtschaftliche Potenzial ihrer ­Projekte aufmerksam zu machen”, bringt Wolfgang Knoll, AIT Managing Director, den Zweck der Initiative auf den Punkt.

Hate Speech auf der Spur

Durchgesetzt hat sich heuer Mina Schütz aus dem Center for Digital Safety & Security. Sie hat eine Methode entwickelt, um deutschsprachige Social Media- Postings und Nachrichtenartikel auf ihre Authentizität zu überprüfen. Das erspart manuelle Faktenchecks, die zwar möglich, aber teuer und aufwendig sind. Neben Fake News lassen sich mit Machine Learning und Natural Language Processing auch Hate Speech und Verschwörungstheorien im Internet entlarven. Schütz gewann den mit 1.500 € dotierten ersten Platz beim Award.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL