MARKETING & MEDIA
Gewista goes Öko-Business © Christian Houdek/PID

Gewista-CEO Franz Solta und Gewista-CSR-Verantwortliche Andrea Nowak Mann und Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima bei der Verleihung.

© Christian Houdek/PID

Gewista-CEO Franz Solta und Gewista-CSR-Verantwortliche Andrea Nowak Mann und Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima bei der Verleihung.

Redaktion 06.04.2018

Gewista goes Öko-Business

Österreichs größter Außenwerber ist jetzt Teil des OekoBusiness-Netzwerks.

WIEN. Das Out of Home-Unternehmen Gewista wurde kürzlich im Zuge der Auszeichnungsveranstaltung „OekoBusiness Wien” als OekoBusiness-Betrieb geehrt. Die Auszeichnung durfte Gewista-CEO Franz Solta von Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima entgegennehmen. Die Gewista ist jetzt Teil des OekoBusiness-Netzwerks.

Fokus auf lokale Themen

„Die Teilnahme an der SDGFit! Workshop-Reihe sowie die daraus resultierende Ehrung”, so Gewista-CEO Franz Solta, „ sind ein starker Booster für unsere Nachhaltigkeitsstrategie. Durch die intensive Betrachtung der SDGs konnten wir unsere bestehende Strategie im Sinne der UN-Agenda 2030 erweitern und den Fokus auf lokale Themen legen.” Die Gewista habe im Zuge des Prozesses ein abteilungsübergreifendes  Nachhaltigkeitsteam gebildet, welches die Vision eines nachhaltigen Wirtschaftens auch in die Zukunft tragen soll. „Durch die individuelle Beratung war es möglich, auch branchenspezifische Herausforderungen klar zu erkennen und diese zu meistern.” so Solta. „Wir haben den Paradigmenwechsel vom reinen Plakatunternehmen zum Medienkonzern für den öffentlichen Raum mit Erfolg vollzogen und werden diesen Weg konsequent weitergehen. Dieser Weg ist ohne nachhaltiges Wirtschaften und Innovationen nicht möglich.”

Weitere Informationen:
www.gewista.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema