MARKETING & MEDIA
Gewista holt die besten Kampagnen auf die Bühne © Katharina Schiffl/Gewista

Galaabend CEO Franz Solta und CSO Andrea Groh freuten sich über die Beliebtheit des Out of Home-Award.

© Katharina Schiffl/Gewista

Galaabend CEO Franz Solta und CSO Andrea Groh freuten sich über die Beliebtheit des Out of Home-Award.

Laura Schott 10.05.2019

Gewista holt die besten Kampagnen auf die Bühne

Diese Woche kürte der Außenwerber die 24 besten Out of Home-Kampagnen im Rahmen des OOH-Awards 2018.

••• Von Laura Schott

Am 8. Mai hat die Gewista den Out of Home-Award für die außergewöhnlichsten Out of Home-Kreationen Österreichs des letzten Jahres vergeben. Die mittlerweile 19. Prämierung der kreativsten Sujets in den Kategorien Plakat, City Light, Rolling Board, Digital Media, Transport Media, Megaboard sowie Innovative & Ambient Media – also die gesamte Bandbreite der Gewista-Werbeträger – fand wie bereits im Vorjahr in der Wiener Gösserhalle statt. Die Gewinner waren im Vorfeld von einer Fachjury ausgewählt worden.

Die Gäste wurden von Gewista-CEO Franz Solta und Gewista-CSO Andrea Groh begrüßt, die anschließend auch gemeinsam durch den Abend führten. Für Stimmung bei den Preisträgern und Gästen sorgten der Mainact des Abends, die Hermes House Band, und Turntable-Sounds von DJ Thomas.

Sieben Sieger-Sujets

In der Kategorie des klassischen Plakats durfte sich der Markenartikelverband für die Maggi-Markenartikelkampagne über einen goldenen Out of Home-Award freuen. „Mag’i” heißt es auf dem von DMB kreierten Sujet, über dessen Erfolg sich auch die Mediaagentur Media 1 freuen durfte, denn bei den Out of Home-Awards werden sowohl die Auftraggeber also auch deren Agenturen prämiert. Als zweitkreativstes Plakat wurde ein Sujet der „Lebe das Leben”-Kampagne der Wiener Städtischen ausgezeichnet, für dessen Kreation einmal mehr DMB verantwortlich ist. Den dritten Platz teilen sich McDonald’s Österreich und die Kreativagentur DDB Wien mit Fruchtsafthersteller Zuegg und den zuständigen Agenturen Heimat Wien und Havas Media Austria.

Ottakringer konnte die Jury mit seinem Sujet „Das Licht der Stadt” in der Kategorie Citylight ganz besonders überzeugen und erhielt dafür den goldenen OOH-Award – dicht gefolgt von Hofer („Schokolade zum Frühstück?”) und Austrian Airlines (Preiskampagne Ferienmesse). Bei den Sujets, die über Rolling Boards gespielt wurden, konnte Manner zusammen mit DDB Wien und der Mediaagentur OMD punkten und sicherte sich den Out of Home-Award in Gold.
Über einen ersten Platz durften sich außerdem Fitinn (Digital Media) zusammen mit Jung von Matt ebenso wie Wizz Air (Transport Media) mit Ogily und PHD Media freuen. Bei den Megaboards punkteten die Kampagnen von Mazda (Gold), Samsung (Silber) und der Stiegl Brauerei (Bronze), und in der Kategorie Innovative und Ambient Media war die Jury ganz besonders vom Ikea-Wartehallen-Branding begeistert, in dessen Rahmen Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel mit Ikea-Katalogen zu freien Entnahme ausgestattet wurden.

Kreativität wird belohnt

„Es ist sehr beeindruckend, wie viele und vor allem außergewöhnlich kreative Arbeiten es im bereits 19. Jahr des Bestehens des ‚Out of Home-Award' zu bewerten galt”, sagt Gewista-CEO Franz Solta. „Dies zeigt, dass sich der Award großer Beliebtheit erfreut und bei Agenturen als auch Werbetreibenden einen hohen Stellenwert einnimmt.”

Gewista-CSO Andrea Groh nutzte die Gelegenheit des Galaabends um sich bei den Kunden für die Zusammenarbeit mit Gewista im letzten Jahr zu bedanken, und betonte: „Es war auch heuer wieder eine freudige Aufgabe, aus den rund 4.500 Sujets des Vorjahres die Sieger des diesjährigen Out of Home-Awards auszuwählen. Mit der Verleihung dieses Preises ehren wir die herausragenden Leistungen, welche die österreichische Werbe- und Kreativbranche im Bereich Out of Home Jahr für Jahr erbringt.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL