MARKETING & MEDIA
Gute Aussichten © FuchsundFreude

Stephanie Fuchs-Groszmann, Geschäftsführerin von FuchsundFreude.

© FuchsundFreude

Stephanie Fuchs-Groszmann, Geschäftsführerin von FuchsundFreude.

Redaktion 07.02.2020

Gute Aussichten

„Freude” ist nicht nur Teil des Namens von FuchsundFreude, sondern auch ein wesentlicher Erfolgsfaktor.

WIEN. „Die Budgets werden kleiner, die Timings kurzfristiger und projektweise Zusammenarbeiten häufiger und große Unternehmen beschäftigen zunehmend Experten inhouse”, fasst Stephanie Fuchs-Groszmann, Geschäftsführerin von FuchsundFreude, den aktuellen Trend zusammen. Um als Agentur zu reüssieren, müsse man daher maximales Know-how in allen relevanten Bereichen – von Planung, Technik bis zu Produktionen – bieten, flexibel sein und Dienstleistung großschreiben.

Wenn dazu als zusätzliches Asset noch Freude kommt, worauf im Firmennamen ja ausdrücklich hingewiesen wird, dann stehe auch in einem herausfordernden Umfeld längerfristigen Kundenbeziehungen nichts im Wege.

Schöne Erfolge

„Diverse in- wie ausländische Kunden kommen immer wieder auf uns zurück. So durften wir soeben einen mehrtägigem Meeting für Veeam, ein internationales Softwareunternehmen in Prag, begleiten und arbeiten aktuell an einem großen Jubiläumsevent für eine nationale Bank”, freut sich die Agenturchefin. Zudem konnten rund um den Jahreswechsel einige Pitches gewonnen werden, die zum Teil schon 2022 betreffen. „Das stellt natürlich eine schöne Perspektive dar.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL