MARKETING & MEDIA
Häppchenweise © Flo Moshammer
© Flo Moshammer

Redaktion 25.03.2022

Häppchenweise

Catering Kultur rückt mit „Molo Fingerfood” kleine, feine Köstlichkeiten in den Blickpunkt.

WIEN. Zeitgleich mit den Lockerungen der Coronamaßnahmen hat Catering Kultur den neuen Onlineshop Molo Fingerfood gestartet.

„Da die Zahl der Onlinebestellungen stetig gestiegen ist, hatten wir ursprünglich schon im Jänner 2020 beschlossen, unseren eShop komplett neu aufzusetzen; durch Corona hat sich das Projekt dann aber um zwei Jahre verzögert”, erklärt Catering Kultur-Geschäftsführer Thomas Gailer.

Die passenden Snacks …

Der Name des kulinarischen Portals ist Programm, allerdings definiert man den Begriff Fingerfood nicht ganz so eng. Auf der Speisekarten stehen mehr als 90 verschiedene Snack-Variationen, von Brötchen und gefülltem Jourgebäck, über Fingerfoodpralinen, Wraps und Salaten bis zu Desserts, natürlich auch vegetarisch und vegan. Geschirr, Gläser, Besteck, Mobiliar sowie Servicepersonal stehen bei Bedarf ebenfalls zur Verfügung.

„Wir haben das Produktportfolio so zusammengestellt, dass es passende Speisen für jeden Anlass und Geschmack bietet”, erklärt Gailer und sieht in der großen Bandbreite auch den wesentlichen USP. „Die meisten Mitbewerber bieten primär ein Segment an – Brötchen mit Aufstrichen oder diverse belegte Sandwiches. Nur bei uns gibt es z.B. auch warme Speisen, die vor Ort beim Kunden von unserem Mitarbeiter so aufbereitet werden, dass nur rund 45 Minuten nach der Anlieferung alles verzehrbereit ist.”

… für jede Gelegenheit

Für den Neustart im Event-Sektor ist Gailer vorsichtig optimistisch. Er rechnet damit, dass der Häppchen-Bedarf in den klassischen Veranstaltungmonaten April bis Juni und September bis Dezember bei jeweils 7.000 bis 10.000 Einheiten liegen wird. Für den Fall, dass sich der Markt besser entwickelt, gibt es aber schon Expansionspläne mit entsprechenden Marketingkonzepten. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL