MARKETING & MEDIA
Horst Pirker übernimmt Gruner + Jahr-Anteile an VGN mn_sz1_ch_mikes

Hosrt Pirker

mn_sz1_ch_mikes

Hosrt Pirker

Dinko Fejzuli 21.06.2016

Horst Pirker übernimmt Gruner + Jahr-Anteile an VGN

Der Medienmanager wird zum Mehrheitsgesellschafter der Verlagsgruppe News.

Hamburg/Wien. Horst Pirker wird zum Mehrheitsgesellschafter der Verlagsgruppe News (VGN). Pirker, seit zwei Jahren Geschäftsführer der VGN, übernimmt die Anteile des Hamburger Verlags Gruner + Jahr. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Gruner + Jahr-CEO Julia Jäkel: "Wir sind mit Entschiedenheit dabei, alle unsere Geschäfte darauf zu prüfen, wie sie zu dem sich neu formenden Gruner + Jahr passen. Unser strategischer Schwerpunkt liegt dabei auf der Transformation aller unserer Geschäfte, zuvorderst in den Kernmärkten Deutschland und Frankreich, und raschem digitalen Wachstum. Dass es nun Horst Pirker ist, der unsere Anteile erwirbt, macht uns sehr froh. Er steht für die Zukunft der VGN - und damit auch für die bestmögliche Zukunft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, was uns besonders wichtig war. Horst Pirker ist ein erstklassiger Verlagschef und ein echter Unternehmer. Wir haben sehr gut und sehr gern mit ihm zusammengearbeitet. Wir danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren großen Einsatz und das Vertrauen, das sie uns über all die Jahre entgegengebracht haben."

Horst Pirker, Vorsitzender der Geschäftsführung der VGN: "Alle Mitarbeiter der VGN sind Gruner + Jahr zu großem Dank verpflichtet. Gruner + Jahr hat stets, auch noch zuletzt, alle seine Verpflichtungen als Hauptgesellschafter mehr als erfüllt, um die Zukunft des Unternehmens zu sichern. Die VGN kann den weiteren Restrukturierungsprozess nun dementsprechend gestärkt angehen. Wir werden Gruner + Jahr sehr freundschaftlich verbunden und weiterhin miteinander im Geschäft bleiben. Als neuer Haupteigentümer werde ich, zusammen mit allen Kolleginnen und Kollegen, mit Herzblut an der Weiterentwicklung der VGN arbeiten." Gruner + Jahr und die VGN haben verabredet, dass sie auch künftig eng zusammenarbeiten werden - im Vertrieb, in der Vermarktung, im Bereich Content Communication und in redaktionellen Kooperationen.

Komplizierte Eigentumsverhältnisse
Der Vertrag zur Übernahme der Beteiligung wurde am Montag unterzeichnet. Danach wurden die anderen Gesellschafter der Verlagsgruppe, nämlich die "Kurier"-Mediengruppe, die 25,3 Prozent an der VGN hält, und die Fellner-Brüder, die über eine reine Finanzbeteiligung 18,7 Prozent der Anteile besitzen, sowie Führungskräfte und Mitarbeiter der News-Gruppe informiert. Konkret übernimmt Pirker den 75-Prozent-Anteil von Gruner+Jahr in der Beteiligungsgesellschaft. Diese hält wiederum 74,7 Prozent an der Verlagsgruppe News, was durchgerechnet etwa 56 Prozent entspricht. Über Kaufpreis und Finanzierung der Übernahme wurden keine Details bekannt.

Apropos Fellner: In der Brnache wurde auch News-Gründer Wollfgang Fellner immer wieder ein Interesse nachgesagt, die VGN selbst wieder zu übernehmen. Er selbst hat dies stets verneint. Dem neuen Mehrheitseigentümer wünscht Fellner aber viel Erfolg

Der Umsatz der News-Gruppe betrug zuletzt um die 90 Millionen Euro. Das Eigenkapital war nach dem Verlust von 5,4 Millionen Euro im Jahr 2014 in den roten Bereich gerutscht. 2015 dürfte sich der Verlust in einer ähnlichen Größenordnung bewegen, dazu kommen vier bis fünf Millionen Euro an Rückstellungen und Wertberichtigungen. Zuletzt wurde deshalb von den Eigentümern unter der Federführung von Gruner+Jahr Eigenkapital in einer zweistelligen Millionenhöhe zugeschossen. Zugleich liefen die vergangenen acht Monate unter dem Projektnamen "G-H-W" die Verhandlungen über den Verkauf der Gruner+Jahr-Anteile an Pirker. Hinter der Abkürzung stehen die Standorte von Bertelsmann, Gruner+Jahr und der News-Gruppe: Gütersloh-Hamburg-Wien.(red/apa)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL