MARKETING & MEDIA
Im öffentlichen Interesse © APA/Helmut Fohringer

Vizekanzler Strache und Medienminister Blümel wollen diverse TV-Großereignisse per Gesetz ins Free TV zurückholen.

© APA/Helmut Fohringer

Vizekanzler Strache und Medienminister Blümel wollen diverse TV-Großereignisse per Gesetz ins Free TV zurückholen.

Redaktion 28.09.2018

Im öffentlichen Interesse

Die Regierung will die Liste, in der bestimmt wird, welche TV-Großereignisse im Free TV bleiben müssen, neu diskutieren.

WIEN. Dass die österreichische Fußball-Bundesliga fast nur mehr exklusiv im Pay-TV (Sky) zu sehen ist, passt der Bundesregierung nicht. Vizekanzler (und Sportminister) Heinz-Christian Strache (FPÖ) und Medienminister Gernot Blümel (ÖVP) wollen nun aus der Liste des Fernseh-Exklusivrechtegesetzes jene Ereignisse, die jedenfalls im Free-TV zu sehen sein sollen, überarbeiten. Blümel will nun – wie im Gesetz vorgesehen – mit allen Beteiligten, also sowohl Sportverbänden als auch Fernseh-Sendern, Gespräche führen. Ziel ist es, am Ende dieses Prozesses zu einer neuen Auflistung zu kommen, welche Veranstaltungen gefährdet sein könnten, hinter der Bezahlschranke zu verschwinden.

Egal, welche Einigung am Ende herauskommt: Eine etwaige neue Schutzliste muss am Ende auch noch in Brüssel abgesegnet werden. (APA/fej)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL