MARKETING & MEDIA
Information und Unterhaltung © ORF/Thomas Ramstorfer

Management Seit dem 1. Jänner 2017 ist Monika Eigens­perger ORF-Radiodirektorin. Sie ist zuständig für die Radios Ö1, Ö3 und FM4 sowie das ORF RadioKulturhaus und das ORF Radio-Symphonieorchester Wien.

© ORF/Thomas Ramstorfer

Management Seit dem 1. Jänner 2017 ist Monika Eigens­perger ORF-Radiodirektorin. Sie ist zuständig für die Radios Ö1, Ö3 und FM4 sowie das ORF RadioKulturhaus und das ORF Radio-Symphonieorchester Wien.

Redaktion 30.08.2019

Information und Unterhaltung

Die Radios des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ­steigern laut Radiotest ihren Marktanteil.

WIEN. Der ORF steigert seinen Marktanteil im Radiomarkt von 72% auf 74% – das zeigt der aktuelle Radiotest. Damit entfallen fast drei von vier in Österreich gehörten Radiominuten auf die Radioangebote des ORF. Alle inländischen Privatradios zusammen erzielen einen unveränderten Marktanteil von 26%.

Mit einer Tagesreichweite von 62,4% hören täglich 4,9 Mio. Personen ab 10 Jahren zumindest ein ORF-Radio. ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger zu den Ergebnissen: „Die ORF-Radios stehen für verlässliche Information, vielfältige Unterhaltung und Abwechslung. Ich glaube an die Kraft der öffentlich-rechtlichen Sender und freue mich, dass die ORF-Radios täglich rund fünf Millionen Österreicherinnen und Österreicher mit ihren Angeboten begeistern.”

Erneuerung zum Geburtstag

Hitradio Ö3 baut seine Marktführerschaft deutlich aus und gewinnt bei allen Kennwerten in allen Altersgruppen hinzu. 2,6 Mio. Personen hören täglich Ö3 – das ist etwa ein Drittel der österreichischen Gesamtbevölkerung. Der Sender baut seine Tagesreichweite auf 32,9% aus.

Österreich 1, das Informations- und Kulturradio des ORF, wurde zu seinem 50. Geburtstag sanft erneuert und vergrößert seither seine Hörerschaft: Im Schnitt hören täglich mehr als 700.000 Menschen Ö1. Die Ö1-Tagesreichweite liegt in der Gesamtbevölkerung bei 9,0%, bei Personen ab 35 steigt die Tagesreichweite auf 11,6%. In der Gesamtbevölkerung liegt der Marktanteil bei 7%, im Segment der ab 35-Jährigen erzielt Ö1 einen Marktanteil von 9%.
FM4 punktet in seiner Community: 260.000 Österreicherinnen und Österreicher hören im Schnitt täglich das mehrheitlich fremdsprachige Jugend-Kulturradio des ORF. Die Tagesreichweite liegt damit in der Gesamtbevölkerung bei 3,3%, bei den 14- bis 49-Jährigen bei 5,1%. FM4 erzielt einen Marktanteil von 2%, in der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen liegt der Marktanteil bei 4%.
Die ORF-Regionalradios bauen ihren Marktanteil deutlich von 33% auf 36% aus und werden damit länger gehört als im Vergleichszeitraum 2018_2. Bei Personen ab 35 Jahren steigt der Marktanteil sogar auf 42%. Insgesamt bauen die ORF-Regionalradios ihre Tagesreichweite von 27,3% auf 29,4% aus.

Stark in Wien

Auch in Wien baut der ORF seine Marktführerschaft weiter aus: Mit einer Tagesreichweite von 48,0% hört knapp die Hälfte der Wiener Gesamtbevölkerung täglich eines der ORF-Radios. Insbesondere Ö3 kann seine Marktposition stärken und steigert seine Tagesreichweite von 21,4% auf 23,3%, auch Radio Wien und Österreich 1 vergrößern ihre Hörerschaft. Insbesondere bei Personen zwischen 14 und 49 Jahren baut der ORF seine Beliebtheit in Wien deutlich aus, der Marktanteil steigt von 51% auf 56%. Hitradio Ö3 steigert seinen Marktanteil in Wien um 7 Prozentpunkte auf 33%; kein anderer Radiosender in Wien verzeichnet auch nur einen ähnlichen Aufwärtstrend. (red/gs)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL