MARKETING & MEDIA
Ins Netz gegangen © KK/Oktav

David Kitzmüller (l.) und Toni Luong freuen sich über die steigende Nachfrage von Abonnenten und Musikverlagen.

© KK/Oktav

David Kitzmüller (l.) und Toni Luong freuen sich über die steigende Nachfrage von Abonnenten und Musikverlagen.

Redaktion 24.09.2021

Ins Netz gegangen

Die Notenplattform Oktav kann durch die Kooperation mit dem größten Major Label kräftig expandieren.

LINZ. Nach einer Reihe von renommierten Musikverlagen wie Faber Music aus Großbritannien, Alfred Music aus den USA und Bärenreiter aus Deutschland konnte das Linzer Start-up Oktav kürzlich auch die Universal Music Publishing Group, das größte Major Label, für eine Zusammenarbeit gewinnen.

„Dies hat unsere weltweite Expansion beschleunigt”, freuen sich die beiden Gründer und CEOs David Kitzmüller und Toni Luong darüber, dass jetzt auch die Musikverlage die Vorteile des digitalen Vertriebs erkennen.

Über 100.000 Kunden …

Beschleunigt wurde der Trend durch Corona. „Nicht nur nützen viele Pianisten und Hobbymusiker unsere Auswahl an Stücken aus allen Genres; während der Lockdown-Phasen haben zahlreiche Menschen wieder intensiver zu musizieren begonnen und dafür Noten gesucht. Auf Oktav sind derzeit schon mehr als 20.000 Stücke digital abrufbar, und jede Woche kommen rund 100 neue dazu”, sagt Kitzmüller.

Mittlerweile hat Oktav bereits mehr als 100.000 Kunden, die laufend aktiv neues Notenmaterial nachfragen. Aus Sicht der Musikverlage hat Oktav daher den Vorteil, dass Werke direkt dort publiziert werden, wo sie nachgefragt werden.
Mit dem automatisierten Abrechnungssystem erfasst Oktav, welche Musikstücke genutzt wurden – Songwriter, Komponisten und Verlage werden an den Einnahmen fair beteiligt.

… nutzen die Plattform

Die Plattform sieht ihr Angebot auch als Beitrag zum Erhalt des Kulturguts Musiknoten, so Kitzmüller: „Viele unserer Abonnenten berichten, dass sie dank unserer Online-Plattform mehr Zeit am Klavier verbringen, sich mit neuen Stücken beschäftigen und mehr Freude am Instrument erleben. Viele wären nicht extra ins Musikaliengeschäft gegangen, um sich neues Notenmaterial zu bestellen. Bei Oktav können sie die Musik, die ihnen Freude bereitet, einfach zu spielen beginnen. Als zusätzlichen Service geben wir mithilfe von Künstlicher Intelligenz Notenempfehlungen, die das jeweilige spielerische Können und den Musikgeschmack des Users berücksichtigen. Eine gewisse Zahl an Ausdrucken ist im Abo auch inkludiert.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL