MARKETING & MEDIA
Investorenliebling © StreamTV

Das Gründerteam des Streaming-Dienstleisters: Andreas Hanne, Thomas Rafelsberger und Lukas Hoffmann (v.l.).

© StreamTV

Das Gründerteam des Streaming-Dienstleisters: Andreas Hanne, Thomas Rafelsberger und Lukas Hoffmann (v.l.).

Redaktion 19.11.2021

Investorenliebling

Das oberösterreichische Streaming-Scale-up StreamTV Media (ehemals Own3d ) bekommt eine Finanzspritze.

STEYR. Das oberösterreichische Streaming-Scale-up Own3d media GmbH hat in einer Finanzierungsrunde eine Mio. Euro von seinen Bestandsinvestoren erhalten. Gleichzeitig hat sich das Unternehmen, das mehrere Geschäftszweige betreibt, auf StreamTV Media umbenannt.

Der Streaming-Dienstleister wurde 2018 von Thomas Rafelsberger, Lukas Hoffmann und Andreas Hanne gegründet und hat laut eigenen Angaben derzeit rund 1,5 Mio. Nutzer aus insgesamt 130 Ländern rund um den Globus.

Auf Wachstumskurs

Die Finanzierung kommt von den Business-Angels und Mitgründern des Unternehmens, Frank Kappe und Gerhard Pail sowie von KaPa Ventures. Mit dem Geld will das in Steyr ansässige Unternehmen schneller wachsen und vor allem in Produktentwicklung und den Ausbau des Teams investieren. Das Ziel sei es, die internationale Streaming-Szene maßgeblich mit- und weiterzuentwickeln, heißt es in einer Aussendung vom Dienstag.

Das Unternehmen entwickelt Dienstleistungen für Gamer und Livestreamer – angefangen von Designs, Animationen, Grafiken und Logos bis hin zu eigener Streaming-Software und einer Lern-Plattform für Streamer auf Twitch, Facebook oder TikTok – und solche, die es werden wollen.
Alle diese Dienste, die auf vier Geschäftsbereiche – Own3d.tv, Own3d.pro, Own3d Academy und Streamheroes.gg – aufgeteilt sind, sollen künftig unter der Dachmarke StreamTV zusammengefasst sein.

Internationale Köpfe

Hinter dem Unternehmen stehen Gamer, die die Bedürfnisse der Nutzer kennen und die Produkte demnach konzipieren. Bei StreamTV fungiert das technikaffine Team fast zu 100% remote mit der Möglichkeit, von den Büros in Österreich und Deutschland aus zu arbeiten.

„Dank unserer dezentralen Organisationen arbeiten wir mit den besten Köpfen im In- und Ausland. Deswegen können heute weltweit agierende Unternehmen überall entstehen – auch und gerade in Österreich. Diese Chance wollen und werden wir nutzen, um von Steyr aus mit der Marke StreamTV den Weltmarkt zu erschließen”, resümiert Rafelsberger. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL