MARKETING & MEDIA
JKU-Professorin Hofer soll Hauft im ORF-Stiftungsrat ablösen © APA /OÖ. Landeskorrespondenz/Mozart

JKU-Professorin Katharina Hofer wird neue ORF-Stiftungsrätin.

© APA /OÖ. Landeskorrespondenz/Mozart

JKU-Professorin Katharina Hofer wird neue ORF-Stiftungsrätin.

Redaktion 12.04.2018

JKU-Professorin Hofer soll Hauft im ORF-Stiftungsrat ablösen

Als Vertreterin des Landes Oberösterreich.

WIEN/LINZ. Die JKU-Professorin Katharina Hofer soll Margit Hauft im ORF-Stiftungsrat als Vertreterin des Landes Oberösterreich nachfolgen. Das teilten LH Thomas Stelzer (ÖVP) und LHStv. Manfred Haimbuchner (FPÖ) am Mittwoch in einer Presseaussendung mit. Die Ablöse der bürgerlichen Hauft, der früheren Vorsitzenden der Katholischen Frauenbewegung, ist vor allem von der FPÖ gewünscht worden.

Katharina Hofer (38) ist gebürtige Linzerin, maturierte am Gymnasium Aloisianum und studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Innsbruck. Ihre berufliche Laufbahn begann sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Handel, Absatz und Marketing an der Johannes Kepler Universität (JKU). 2013 wurde sie zur assoziierten Professorin - die damals jüngste an der Linzer Uni - bestellt, seit März 2015 ist sie stellvertretende Institutsvorständin und Leiterin der Abteilung Marketing for Emerging Markets am Institut für Handel, Absatz und Marketing.

Stelzer dankte Margit Hauft, die 17 Jahre als Stiftungsrätin tätig war, für ihre Arbeit; sie sei "Stiftungsrätin mit Leib und Seele" gewesen. Er und Haimbuchner lobten ihre Nachfolgerin Katharina Hofer als "hoch qualifiziert". Sie werde als "junge und anerkannte Marketingexpertin den großen Umbruch in der Medienwelt, in dem sich auch der ORF befindet, aktiv mitgestalten".

Am 16. April soll die Landesregierung die Personalentscheidung absegnen; bis zum 20. April muss das Land die Nominierung dem Bundeskanzleramt bekannt geben. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema