MARKETING & MEDIA
Kein CCA. Keine Venus. Kein Special. © Heidi Pein
© Heidi Pein

Gianna schöneich 21.04.2017

Kein CCA. Keine Venus. Kein Special.

Der Creativ Club Austria hat die kreativsten Ideen ­ausgezeichnet – hier geht es zu den Sujets.

••• Von Gianna Schöneich

646 Einreichungen aus allen neun Bundesländern. 28 neu geschlossene Mitgliedschaften. Mehr als 230 Mitglieder – und die Venus in Gold, ­Silber und Bronze. Der CCA blüht auf und feiert heuer sein 45-jähriges Jubiläum. In 15 Kategorien bestand die Chance auf Veneres. Im Rahmen der neu aufgelegten CCA Awardshow am 20. April im Museum für angewandte Kunst wurden die Gewinner gekürt; erst am Mittwoch hatte die Jury getagt.
Von 646 Arbeiten erhielten 222 eine Auszeichnung. So sind 17 Arbeiten mit Gold, 33 mit Silber, 54 mit Bronze ausgezeichnet worden.

Der „Student of the Year” ging an Katharina Götzendorfer und Verena Blöchl für ihre Diplomarbeit „Eye to Ear – Gallery of Audible Images”.  Der Grand Prix ging an Jung von Matt/Donau für die Arbeit „Frau Gertrude” aus der Kampagne für die BP-Wahl Alexander Van der Bellen. Zum „Kunden des Jahres” wurde der Verein „Gemeinsam für Van der Bellen” gewählt. Wir stellen die Gold-Gewinner vor.

Anmerkung: Kurz vor der Awardshow, nach Redaktionsschluss, wurde bekannt gegeben, dass die Agentur SR1 ihr eingereichtes Projekt zurückzieht. Es handelt sich um die umstrittene PR-Aktion, die eine Auslieferung der Seefelder Pistenraupe zum Gegenstand hatte. Die Agentur hätte Gold in der Kategorie (wie auch fälschlich in unserer Ausgabe angeführt) „PR-Aktion / Idee des Jahres“ erhalten sollen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL