MARKETING & MEDIA
Keine Scheu vor neuen Technologien © ghost.company
© ghost.company

Sabrina Schneider 15.02.2019

Keine Scheu vor neuen Technologien

medianet sprach mit Beate Mehler, CEO, und Michael Mehler, Inhaber und Creative Director der erfolgreichen ghost.company.

••• Von Sabrina Schneider

Die ghost.company ist nicht ohne Grund eine der Top Ten-Werbeagenturen in Österreich. Neben jahrelanger Erfahrung ist die Agentur auch dafür bekannt, keine Scheu vor neuen Technologien und Entwicklungen am Werbemarkt zu haben. Der Erfolg gibt ihr Recht. Beate und Michael Mehler sind nicht nur beruflich ein eingespieltes Team, gemeinsam sind sie stolz, dass sie trotz 22 fixer Mitarbeiter am Standort Wien/Perchtoldsdorf und je vier in München und Zürich auch auf ihre beiden Töchter zählen können, wenn Not am Mann oder besser gesagt Not an Frau ist.

Unit convention.group

„Wir sind ein klassisches eigentümergeführtes Unternehmen – und das seit 28 Jahren”, betont Beate Mehler. Neben der Betreuung von ca. 30 aktiven Kunden hat die ghost.company eine Kongress- und Eventunit, die convention.group. Vor Kurzem wurde zusätzlich ein Großteil der Veranstaltungen von Be Perfect Eagle, vorrangig Ärztefortbildungstage, übernommen.

Schon früh hat die ghost.company auf integrierte Kampagnen gesetzt. Die Agentur hat 2018 die Plätze 4 und 5 in den xpert-Charts im Digital- und Fullservice-Agenturranking erreicht, was die Richtigkeit des Konzepts beweist. Dass sich dies in den letzten Jahren immer mehr als Winner erweist, hört man immer wieder. Michael Mehler: „Der wesentliche Erfolgsfaktor ist das Team. Gute Leute, gut bezahlt, getoppt mit einem gewissen Funfaktor in einem tollen Agenturhaus. Wir sind wahrscheinlich die Agentur mit der geringsten Fluktuation. Das ermöglicht uns besonders hohe Effizienz.”

Top-Kampagnen

Zufriedene Mitarbeiter haben bei der ghost.company alle Hände voll zu tun. Effizient und stetig werden Top-Kampagnen abgeliefert, die mehr und mehr Kunden anziehen. Besonders in der Industrie- und Pharma­branche hat man sich einen Namen gemacht und kann unter anderem auf Kunden wie Pfizer, Gilead, Germania, Stada, Volvo Trucks Austria, Jungheinrich, Leifheit, Ubit, Klinger, Dagobert Invest, Vogel&Noot oder Bayer Crop Science verweisen.

Durch die Mitgliedschaft im Magnet Network – die ghost.company ist zuständig für die DACH-Region – bietet die Agentur ihren Kunden eine äußerst leistungsfähige, internationale Anbindung.

Das gute, alte Inserat

Bei aller Professionalität im digitalen Bereich sehen Beate und Michael Mehler ein respektables Comeback klassischer Werbetools. Das gute, alte Inserat stirbt nie, perfekt inszenierte Direct Mails boomen, und das Bewegtbild in jeder Form wird die stärksten Zuwächse haben. Der einfache Online-Banner enttäuscht zumeist, Programmatic Advertising kann da etwas aufholen, aber Prospekte und Kataloge sind nach wie vor sehr wichtig. Im Vertrieb sind es die Tablet-Präsentationen, die animiert Eindruck machen und die Kampagnen weitertragen.

Viel Augenmerk wird auf das Thema Google Ads gelegt. Dazu sagt Beate Mehler: „Google Ads ist ein großartiges Tool und bringt unseren Kunden viel Geschäft, wenn es professionell betreut wird. Wir arbeiten hier sehr individuell – von regional bis international. Unsere Agentur ist mehrfach Google-­zertifiziert, natürlich auch für Ads.
Ganz generell bemerkt man eine erhöhte Nachfrage nach eigentümergeführten Agenturen, die international verbunden sind, ganz im Gegensatz zu großen Netzwerkagenturen. Das macht sich nicht nur bei der Neukundengewinnung bemerkbar, sondern auch bei den erfreulichen Ergebnissen der letzten beiden Jahre. Auch wenn das Jahr 2018 ein gutes war, hat es das Jahr 2017 nicht überragen können. Nichtsdestotrotz ist der Ausblick für das kommende Jahr 2019 bereits jetzt sehr erfreulich. Der Agentur­Slogan „Join the spirit” wird vom Markt gern ernst genommen, die ghost.company expandiert.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL