MARKETING & MEDIA
Klein und fein © Das Triest/Sabine Klimpt

Jay ­Jhingran, General Manager des Designhotels Das Triest (r.), mit Küchenchef Josef Neuherz.

© Das Triest/Sabine Klimpt

Jay ­Jhingran, General Manager des Designhotels Das Triest (r.), mit Küchenchef Josef Neuherz.

Redaktion 30.10.2020

Klein und fein

Designhotel Das Triest reagiert mit neuen Micro-Events auf die verschärften Regeln für Feiern.

••• Von Britta Biron

WIEN. Als absehbar war, dass angesichts steigender Infektionszahlen wieder strengere Corona-Regeln in Kraft treten und daher Advents- und Weihnachtsfeiern im gewohnten Rahmen heuer nicht möglich sein werden, hat Jay Jhingran, der neue General Manager im Designhotel Das Triest, gemeinsam mit seinem Team nach Alternativen gesucht und ein neues Micro Event-Konzept entwickelt.

„Ob Outdoor bei einem Punschumtrunk, einem Get-together auf der Dachterrasse oder Indoor bei einem exklusiven Private Dining mit Fünf-Gänge-Gourmetmenü von Haubenkoch Josef Neuherz – so bieten wir unseren Gästen einen sicheren Rahmen für eine stimmungsvolle Weihnachtszeit”, erklärt Jhingran.
Insgesamt stehen sechs verschiedene Locations im Hotel für Feiern mit maximal sechs Personen zur Verfügung.
Weihnachtliche LED-Beleuchtung. leistungsstarke Heizpilze, eine Pop-up-Bar und ein Designgrill zum Schaukochen machen den Schanigarten am Rilkeplatz und den großzügigen Innenhof des Hotels zu winterfesten Freiluftlocations. Für einen zusätzlichen wärmenden Effekt sorgen eigens kreierte Winter-Cocktails, die es auch in antialkoholischen Versionen und to-go gibt.

Edle Tischkultur

Gemeinsam mit den Österreichischen Werkstätten werden weitere Designhighlights gesetzt: Gourmetmenüs werden auf exklusivem Geschirr im Stil des Art déco angerichtet und serviert. „Tischkultur ist ein wesentlicher Aspekt in der Weihnachtszeit. Besteck, Geschirr und eine festliche Dekoration spielen eine wichtige Rolle. Klare Linien, sanfte und warme Farben – erst das rundet ein festliches Essen in diesem Jahr vollkommen ab”, ist Karin Lichtenegger, Geschäftsführerin der Öster­reichischen Werkstätten, überzeugt.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL