MARKETING & MEDIA
KnoWhere! Forum 2018 © KnoWhere! Forum

Fachgruppen-Obfrau der Freizeit- und Sportbetriebe Gerti Schmidt, Ex-Geheimagent Leo Martin.

© KnoWhere! Forum

Fachgruppen-Obfrau der Freizeit- und Sportbetriebe Gerti Schmidt, Ex-Geheimagent Leo Martin.

Redaktion 21.03.2018

KnoWhere! Forum 2018

Der Event als professionalisierte Qualitätsdienstleistung.

WIEN. Am 8. März wurde zum fünften Mal zum KnoWhere! Forum ins Wiener MuseumsQuartier geladen. Heuer fand dieses erstmalig in Kooperation mit der Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe der Wirtschaftskammer Wien sowie der Fachgruppe der Kaffeehausbetriebe statt. Mit vollem Erfolg: auf zwei Stockwerken wurde ein umfangreiches Informationsangebot offeriert.

Im Erdgeschoss präsentierten sich Aussteller aus der österreichischen Hotel- und Event-Branche; im ersten Stock lud man in entspannter Networking-Atmosphäre unter der Moderation des ORF RadioWien-Moderators Alex Jokel zu einer Vortragsreihe der Wirtschaftskammer Wien ein, die mit rund 100 Gästen sehr gut besucht war.

Eröffnet wurde diese von der Fachgruppen-Obfrau derFreizeit- und Sportbetriebe, Gerti Schmidt,  welche die Eventbranche als großen österreichischen Wirtschaftsfaktor nannte und bekannt gab, dass sich die Fachgruppe weiterhin für eine Harmonisierung der Gesetzgebung (derzeit neun unterschiedliche Landesgesetze) einsetzen werde. „Es gibt viel zu tun, aber wir halten zusammen“, so Schmidt.

Die österreichische Eventbranche mit ihrer Wertschöpfung von rund 9 Mrd. € schafft derzeit circa 140.000 Arbeitsplätze. Professionell organisierte Events werden in Österreich immer wichtiger; gestrebt wird nach hoher Qualität. Mit der Vortragsreihe der WKW wurde daher ein rundes Programm angeboten, welches einen umfassenden Einblick in die Praxis bot und durch die hohe Expertise aller Vortragenden glänzte. Unterschiedliche Themenfelder, wie zum Beispiel
„Green Events“ (Regina Preslmair, BMLFUW) oder ein Bericht über Großevents in Österreich (Ewald Tatar, Veranstalter Nova Rock), deckten ein breites Spektrum ab. Interaktiv wurde es, als der Ex-Geheimagent Leo Martin mithilfe des Publikums unterbewusste Denk- und Verhaltensmuster aufzeigte. Zwischen den Fachvorträgen gab es ausreichend Zeit, sich bei einer Tasse Kaffee miteinander zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen.

Der gelungene Event-Tag endete mit einem Vortrag des Fachgruppen-Obmann-Stellvertreters Gert Zaunbauer, der den Event an sich einen großen Wirtschaftsfaktor nannte, jedoch auch darauf hinwies, dass durch die aktuelle Gesetzgebung („Compliance“) ein „Event-Sterben“ eintreten werde. Als konkreten Lösungsvorschlag nannte er, einen Erlass zu verabschieden, Firmeneinladungen zu Veranstaltungen nicht als „Anfütterung“ zu klassifizieren bzw. zu entwerten. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL