MARKETING & MEDIA
Kosmetikverkauf via WeChat © Dior

Die Marke Dior verkaufte erstmals ihre Produkte per WeChat-Kanal.

© Dior

Die Marke Dior verkaufte erstmals ihre Produkte per WeChat-Kanal.

Redaktion 08.03.2019

Kosmetikverkauf via WeChat

Die Marke Christian Dior nutzte ­Daten von WeChat, um ein Produkt zu promoten.

PARIS/PEKING. Die Luxusmarke Christian Dior hat erstmals auf ihrem WeChat-Kanal in China Kosmetikprodukte per Livestream verkauft. Vor einer Verkaufsshow nutzte Dior WeChat-Daten, um die Aktion gezielt zu promoten.

Die Verkaufsshow wurde in ­Diors Mini-Programm auf WeChat ausgestrahlt und vom Kreativ­direktor Peter Philips moderiert. Während der einstündigen Sendung erhielten die rund drei Mio. Zuschauer per Tutorial Tipps zu Make-up und anderen Produkten. Während des Livestreams wurden die Produkte am unteren Bildschirmrand eingeblendet und konnten mit wenigen Klicks bestellt und per WeChat Pay bezahlt werden.

Millennials sahen zu

60% der Zuschauer der Verkaufsshow waren weiblich, die meisten stammten aus den Städten Chengdu, Guangzhou und Shenzhen.

Das bei der Aktion angesprochene Publikum bestand überwiegend aus den sogenannten Millennials, wobei die Mehrheit zwischen 1990 und 2000 geboren wurde (38%), gefolgt von den 29- bis 38-Jährigen (32%) und der Generation Z (18 Jahre und darunter) mit 20%.
WeChat war ursprünglich ein Chat-Dienst für Smartphones, der inzwischen um zahlreiche Funktionen wie z.B. das Mobile-Payment-System WeChat Pay erweitert wurde. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL