MARKETING & MEDIA
Krebs: App ermöglicht Früherkennung © medaia/SkinScreene
© medaia/SkinScreene

Redaktion 29.04.2022

Krebs: App ermöglicht Früherkennung

WIEN/GRAZ. „Hautkrebs ist nicht gleich Hautkrebs”, erklärt Christian Posch, Abteilungsvorstand Dermatologie an den Kliniken Hietzing/Ottakring, Wiener Gesundheitsverbund. Das ist wichtig, denn einer von fünf hellhäutigen Menschen entwickelt im Laufe des Lebens Hautkrebs. Und davon gibt es rund 200 verschiedene Arten. Die Ursachen für das Auftreten reichen bis ins Kindesalter zurück. So können fünf schwere Sonnenbrände in der Jugendzeit das Hautkrebsrisiko jenseits der 50er-Jahre verdoppeln.

Unterstützung für den Schutz der Haut bietet nun die Kombination aus dem topischem Sonnenschutz von Pelpharma auf Basis patentierter Fernblock-Technologie mit der KI-basierten Früherkennungs-App SkinScreener. Das Grazer Start-up medaia entwickelte die weltweit führende, KI-basierende App, die zudem eine der wenigen CE-zertifizierten ist. Die App erkennt und bewertet in Echtzeit alle medizinisch relevanten Hauttumore. „2021 haben wir damit 110.000 Scans durchgeführt. Es ist uns gelungen, 5.000 Leben zu retten”, erklärt Arzt und Mitgründer Michael Tripolt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL