MARKETING & MEDIA
Leitmedium in Smart City © Infoscreen

Franz Solta, GF Infoscreen, und sein Team brachten 187 Besucher vor dem offiziellen Start von „Jason Bourne” ins Kino.

© Infoscreen

Franz Solta, GF Infoscreen, und sein Team brachten 187 Besucher vor dem offiziellen Start von „Jason Bourne” ins Kino.

Michael Fiala 02.09.2016

Leitmedium in Smart City

Digitalisierung, Vernetzung und Targeting sind für Infoscreen starke Innovationsmotoren.

••• Von Michael Fiala

WIEN. Mit Location Based Advertising und Time Based Advertising hat Infoscreen das Ende des Gießkannenprinzips für Massenmedien im öffentlichen Raum eingeläutet.

„Targeting wird damit zur Pflicht, Personalisierung zur Kür, der Dialog mit den Konsumenten zur Erfolgskontrolle”, so Infoscreen-Geschäftsführer Franz Solta, der mit Jahresanfang 2017 neuer Gewista Generaldirektor und Nachfolger des scheidenden CEO Karl Javurek wird.

Zusatzkanal wurde etabliert

Mit der Infoscreen App hat der Fahrgast TV-Sender einen Zusatzkanal mit starker Interaktion etabliert. Mit attraktiven Gewinnchancen – etwa für exklusive Events – stärkt diese die Seher-Bindung. Außerdem fungiert die Infoscreen-App auch als Seismograf für kommende Trends.

Mit 187 Besuchern war der Kinosaal für die Infoscreen-Premiere von „Jason Bourne” Mitte August bis auf den letzten Platz gefüllt. Schon einen Tag vor dem offiziellen Kinostart des fünften Teils der Erfolgsreihe lud der Fahrgast TV-Sender seine Zuseher zu einem filmischen Wiedersehen mit Matt Damon in die Wiener UCI Kinowelt Millennium City; die Tickets dafür wurden von Universal Pictures Austria zur Verfügung gestellt und über die Infoscreen-App ausgespielt.
Zuvor hatte Infoscreen schon zum Eurovision Song Contest in die Wiener Stadthalle oder zur Mission: Impossible-Weltpremiere in die Wiener Oper geladen.
„Diese Aktionen, bei denen sich Zuseher aktiv für einen Dia­log mit uns entscheiden, sind ein Seismograf für die Erwartungshaltung unserer Zuseher. Danach richten wir unsere weitere Strategie aus”, erklärt Infoscreen-Geschäftsführer Franz Solta. Klar umrissen ist für Solta auch, welche Rolle Infoscreen in Zukunft spielen wird. „Als einziges digitales Nachrichtenmedium im öffentlichen Raum mit Millionenreichweite sind wir das Leitmedium der Smart City.”

Punktgenaue Informationen

Neben klassischen Nachrichtenformaten, Wetter, Kultur und Sport kann der Fahrgast TV-Sender für jede Haltestelle punktgenaue Informationen in Echtzeit bieten. Das können Wartezeiten für Museen und Ausstellungen, Öffnungszeiten von Ämtern, gerade beginnende Kinofilme oder auch Sonderangebote des Handels sein.

„Für vertiefende und personalisierte Informationen genügt der Griff zum Smartphone mit der Infoscreen-App”, entwirft Solta eine Vision, an deren Realisierung sein Team längst arbeitet.


Weitere Informationen:
www.infoscreen.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL